Login
Geflügel

Hähnchenverbrauch holt auf

von , am
25.09.2009

Bonn - Obwohl man am deutschen Hähnchenmarkt in den vergangenen Jahren einen Rekord nach dem anderen aufstellte, hat Deutschland verglichen mit anderen EU-Staaten noch erheblichen Aufholbedarf.

© agrar-portal.de

Mit dem 2008 erreichten Pro-Kopf-Verbrauch von 11,1 kg bewegt man sich nach Berechnungen der Marktinfo Eier & Geflügel (MEG) noch 35 Prozent unter dem EU-Schnitt. Jedoch hat man damit den Abstand zu anderen EU-Staaten schon verringert, denn im Jahr 2005 verfehlte man in Deutschland das EU-Mittel sogar noch um 44 Prozent.

Dabei verblasst der EU-Verbrauch von 17,1 kg Hähnchenfleisch pro Kopf noch deutlich hinter Werten, wie sie z. B. in Brasilien (40 kg) oder sogar in den USA (44 kg) zu erzielen sind. In diesen Ländern hält man allerdings wenig vom Schweinefleisch. Ein solch hoher Verbrauch ist in Deutschland wohl auch längerfristig unerreichbar. Jedoch macht der Blick in die EU-Nachbarstaaten durchaus Hoffnung auf weitere Verbrauchs- und damit verbunden auch Produktionssteigerungen. (pd)

 

Auch interessant