Login
Geflügel

Hennenbestände unter Vorjahresniveau

von , am
10.02.2014

Bonn - Nachdem die Hennenbestände in der EU 2013 ausgeweitet wurden, deutet sich nun eine gegenteilige Entwicklung an.

Geflügelhaltende Betriebe können sich ab 1. Julie bei der Initiative Tierwohl registrieren lassen. © Mühlhausen/landpixel
Auch die in vielen EU-Ländern für die Erzeuger unbefriedigende Erlössituation führte dazu, dass die Bestände wieder sinken. Aktuelle Berechnungen der MEG (Marktinfo Eier & Geflügel) ergeben für die ersten vier Monate 2014 im Schnitt einen potenziellen Legehennenbestand von 334 Millionen Hennen, das sind knapp zwei Prozent weniger im ersten Quartal 2013.
 
Das Ergebnis der ersten vier Monate 2012 wird aber EU-weit um sechs Prozent übertroffen. Herden in zweiter Legeperiode werden bei der Berechnung nicht berücksichtigt.

Uneinheitliche Tendenzen

Margit M. Beck, MEG - Marktinfo Eier & Geflügel
Die Kalkulation basiert auf der Summe der nationalen Brütereistatistiken. Von Land zu Land ergeben sich dabei. Während die Bestände von Januar bis April 2014 in Deutschland voraussichtlich um etwa ein Prozent unter das Vergleichsniveau rutschen, schrumpfen die Bestände in den Niederlanden nach aktuellen Daten sogar um sechs Prozent. In Spanien gehen die Bestände voraussichtlich am deutlichsten zurück (minus 18 Prozent). In Frankreich stehen die Zeichen dagegen noch auf Wachstum. Erste MEG- Berechnungen ergaben für die Monate Januar bis April 10 Prozent mehr Legehennen als im gleichen Zeitraum 2013.
Die MEG berichtet kontinuierlich über das Geschehen auf den Eier- und Geflügelmärkten.
Detaillierte Informationen über das Leistungsspektrum der MEG finden Sie unter http://www.marktinfo-eier-gefluegel.de/

 

Auch interessant