Login
Geflügel

Hennenhaltung: Länder fordern bessere Verbraucherinformation

© MarianneJ/pixelio
von , am
23.03.2013

Berlin - Künftig sollen Verbraucher auch bei verarbeiteten eihaltigen Produkten erkennen können, aus welcher Haltungsform die Legehennen stammen. Dafür hat sich am Freitag der Bundesrat ausgesprochen.

Langlebige Nahrungsmittel wie Nudeln sollen kein Mindesthaltbarkeitsdatum mehr tragen müssen. © Marianne-J./pixelio.de
Die Länder möchten die Informationsrechte der Verbraucher weiter verbessern. In einer Entschließung fordern sie daher die Bundesregierung auf, zu prüfen, wie sicherzustellen ist, dass bei allen eihaltigen Lebensmitteln in Fertigpackungen aussagekräftige Angaben zur Haltungsart der Legehennen zu machen sind. Zudem soll sich die Bundesregierung für eine EU-weite Ausdehnung der Angaben zur Haltungsart einsetzen, wenn in Lebensmitteln und zubereiteten Speisen Eier und Eiprodukte verarbeitet sind. 

Viele Verbraucher lehnen Eier aus Käfighaltung ab

Zur Begründung führt der Bundesrat aus, dass die Verbraucher mehrheitlich Eier aus Käfighaltungen ablehnen, bislang mangels entsprechender Kennzeichnung jedoch keine Möglichkeit haben, die Haltungsart der Legehennen bei der Kaufentscheidung zu berücksichtigen. Den Antrag auf eine bessere Kennzeichnung hatte Rheinland-Pfalz gestellt.
Auch interessant