Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Agrarministerkonferenz

Hilse fordert bundesweite Lösung beim Tierwohl

Kuh an Kuhbürste
am Mittwoch, 27.09.2017 - 08:12 (Jetzt kommentieren)

Niedersachens Landvolkpräsident Werner Hilse fordert von der Agrarministerkonferenz einheitliche Lösungen nicht nur beim Tierwohl und mehr Planungssicherheit für die Zukunft.

"Wir erwarten bundesweite Lösungen bei den wichtigen Themen wie Tierwohl - keinen Flickenteppich", sagte Werner Hilse, Präsident des Landvolks Niedersachsen in Hannover. "Wir brauchen eine einheitliche nationale Nutztierhaltungsstrategie", forderte er.

Agrarminister tagen am 27. September

Landvolkpräsident von Niedersachsen

Die Agrarminister der Länder wollen auf ihrer am heutigen Mittwoch in Lüneburg beginnenden Konferenz unter Vorsitz Niedersachsens unter anderem auf einen Verhandlungsabbruch bei der umstrittenen Reform der EU-Ökoverordnung dringen. "Auch beim Biolandbau brauchen wir Planungssicherheit", sagte Hilse zu den EU-Plänen im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur.

Hilse fordert Maßnahmen beim Milchmarkt

Der Milchmarkt müsse ebenfalls im Blick behalten werden, meinte Hilse. "Der Milchpreis hat sich im Augenblick erholt", sagte er. "Die große Herausforderung wird hier sein, wie Stabilität im Markt erreicht werden kann. Hier ist die Branche gefordert - das betrifft Handel und Molkereien."

Tierwohl-Siegel und ihre Kriterien im Überblick

Die Agrarminister der Bundesländer 2020

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...