Login
Niederlande

Insekten als neue Futterquelle

Insektenlarve auf Zweig
Thumbnail
Wiebke Herrmann, agrarheute
am
24.11.2017

Experten der Universität Wageningen erforschen die Vorteile des Verfütterns von Insekten an Ferkel und Masthähnchen für die Umwelt.

Können Insektenlarven als nachhaltige Futterquelle für Ferkel und Mastgeflügel dienen? Dieser Frage gehen in den kommenden vier Jahren niederländische Wissenschaftler der Wageningen University and Research (WUR) nach. In dem Projekt sollen erstmals alle Umweltauswirkungen ermittelt werden. Ziel ist es, herauszufinden, ob das Bereitstellen von Insekten als Nahrungsquelle zum Verringern der Umweltbelastungen aus der Tierproduktion beitragen könnte. Gleichzeitig wollen die Forscher potenzielle Vorteile für das Wohlbefinden von Hühnern und Schweinen untersuchen.

Neue Futtermittelquellen gesucht

Weltweit steigt die Nachfrage nach Schweine- und Geflügelfleisch. Damit wird auch die Suche nach nachhaltigen Futtermittelquellen immer wichtiger. Gleichzeitig wünschen sich die Verbraucher mehr Tierschutz in der Nutztierhaltung.

Insekten sind als Viehfutter denkbar und könnten die Nutztierhaltung nachhaltiger gestalten, jedoch fehlen derzeit belastbare Fakten zu diesem Ansatz. Daher startet im Frühjahr 2018 das Forschungsprojekt, in dem Wissenschaftler und Futtermittelindustrie gemeinsam die Nachhaltigkeit des Verfütterns von Insektenlarven bewerten.

Mit Material von wattagnet.com
Auch interessant