Login
Geflügel

Kasachstan: Hilfe für Geflügelhalter

von , am
14.01.2013

Asatna - In Kasachstan greift die Regierung den Geflügelhaltern unter die Arme. Bereits zum zweiten Mal können Geflügelproduzenten günstiges Futtergetreide aus der staatlichen Nahrungsmittelanstalt kaufen.

Hähnchenmast: Niedersächsischen Mäster bevorzugen Mittellangmast oder Schwermast. © Mühlhausen/landpixel
Die Betriebe der kasachischen Geflügelwirtschaft sollen nun weitere rund 112. 000 Tonnen Futtergetreide aus Beständen der staatlichen Nahrungsmittelanstalt zu deutlich unter dem Marktniveau liegenden Preisen erwerben dürfen.
Wie der Vorsitzende des nationalen Geflügelproduzentenverbandes, Russland Scharipow, gegenüber der Nachrichtenagentur Kasakh-Zerno bestätigte, wurde die Bereitstellung dieser Futtergetreidemenge für die Branche jetzt vom zuständigen Regierungsausschuss gebilligt. Dabei handelt es sich bereits um die zweite derartige Hilfsleistung. Angesichts dürrebedingter Ernteausfälle und der dadurch ausgelösten Verteuerung der Futtermittel waren schon im vergangenen Sommer insgesamt 153.000 Tonnen Getreide zu verbilligten Konditionen an Geflügelhalter abgegeben worden.

KAT: Was steht auf dem Ei?

Auch interessant