Login
Landwirtschaftliches Bauen

KTBL-Wettbewerb: Gewinner auf der EuroTier 2016 ausgezeichnet

Gewinner des BMEL-Bundeswettbewerbs "Landwirtschaftliches Bauen"
Immo Cornelius/agrarheute
am
16.11.2016

Die Gewinner des KTBL-Bundeswettbewerbs "Landwirtschaftliches Bauen" stehen fest. Die Preisverleihung fand im Rahmen der EuroTier 2016 in Hannover statt.

Der Bundeswettbewerb "Landwirtschaftliches Bauen" hebt seit Anfang der Siebzigerjahre zukunftsweisende Stallbauten hervor. Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) sucht das Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e. V. (KTBL) gemeinsam mit den Bundesländern beispielhafte Lösungen im landwirtschaftlichen Bauen.

Unter dem Motto "Heute schon draußen gewesen?" wurden im diesjährigen Wettbewerb besonders tier- und umweltgerechte Auslaufkonzepte für Rinder, Schweine und Geflügel ausgezeichnet.

Auslauf als Öffentlichkeitsarbeit

Die Verleihung fand im Rahmen der diesjährigen EuroTier in Hannover statt. KTBL-Präsident Prof. Dr. Thomas Jungbluth stellte in seiner Eröffnungsrede die Bedeutung von Ausläufen in der Tierhaltung heraus. Eine Jury, bestehend aus ehrenamtlich tätigen Vertretern aus Praxis, Beratung und Forschung wählte aus insgesamt 45 Einsendungen vier Bewerber aus.

Die Gewinner des Preises wurden vom Ministerialdirektor des BMEL Clemens Neumann im Rahmen der EuroTier ausgezeichnet. Dies sind die Preisträger:

Betrieb Ruppmann GbR, 'Hof Krugofen' in Bogel, Rheinland-Pfalz

Der Familienbetrieb Ruppmann hält 160 Milchkühe in einem 2015 fertiggestellten Stall mit 290 m² Auslauf.

Laut Jury ist der Auslauf pragmatisch und raumeffizient. Mit Hilfe des gegenläufigen Schiebersystems zur Entmistung des Auslaufes könnten Ammoniak- und Geruchsemissionen gemindert werden. Dies komme Mensch und Tier gleichermaßen zu Gute.

Betrieb Michael Bischof, 'Bioland-Hof-Bischof' in Pfaffenhofen, Bayern

Der Familienbetrieb in zweiter Generation hält 52 Milchkühe plus Nachzucht. Weitere Standbeine sind Gemüseanbau und Direktvermarktung.

Laut Jury sei beim 2-reihigen Boxenlaufstall besonders der Laufgang hervorzuheben, der durch den offenen First gleichzeitig den Auslauf darstelle. Außerdem passe sich der Stall mit seinem begrünten Dach perfekt in die Umgebung ein.

Betrieb Josef Wimmer, 'Bioland-Hof Wimmer' in Maitenbeth, Bayern

Josef Wimmer betreibt einen Bioland-Betrieb mit 9600 Masthähnchen und 40 Mastrindern.

Neben dem neuen Masthähnchenstall mit Vorzeigecharakter hat die Jury vor allem der klar durchdachte und einwandfrei gemanagte Betrieb von Josef Wimmer überzeugt. Die Mastrinderhaltung passe sich darüber hinaus perfekt in das Betriebskonzept ein.

Betrieb Jochen Kulow, 'Eichenhof' in Luckau, Niedersachsen

Der ökologisch wirtschaftende Großbetrieb Eichenhof mit dem Schwerpunkt Schweinehaltung im geschlossenen System mit 300 Sauen-, 1500 Ferkelaufzucht- und 1500 Mastplätzen arbeitet mit ca. 40 Mitarbeitern.

Der neu gebaute Säugestall wird prämiert, da sein Auslaufsystem der Jury zufolge durch hohen Tierkomfort und geringen Emissionen aufgrund eines durchdachten und baulich umgesetzten Entmistungskonzeptes beeidrucke.

Auch interessant