Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Video-Rundgang

Künstliche Intelligenz im Stall? 3 Produkte im EuroTier-Test

Digitalisierung Kuhstall
am Sonntag, 20.11.2022 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Künstliche Intelligenz und die Digitalisierung helfen Tierwohl und Arbeitseffizienz zu steigern. Wir haben uns drei praxisrelevante Produkte für Sie angesehen.

Soundtalks: Künstliche Intelligenz erkennt Husten im Schweinestall schon frühzeitig

Kaum eine andere Branche ist seit Jahrzehnten so stark dem stetigen Strukturwandel ausgesetzt wie die Landwirtschaft. Grund dafür sind die sich ändernden Anforderungen von Bevölkerung und Politik, aber auch der technische Fortschritt.

Wir haben drei Unternehmen für Sie besucht, die mit Hilfe ihrer Innovationen die Arbeit genau an diesem Punkt und über diesen Ansatz vereinfachen wollen.

Mit dem System Soundtalks möchte das Unternehmen Boehringer Ingelheim dem Tierhalter eine stetige Überwachung der Tiergesundheit und ein frühes Reagieren auf Krankheitssymptome wie Husten bieten.

GEA: Wenn Künstliche Intelligenz Kühe tierindividuell trockenstellt

Auf einen Blick alle Tierdaten, im Stall, mit einer Brille – dieser Weg hat Nedap eingeschlagen. Durch die VR-Brille mit Blick auf das Tier können Daten abgerufen, markiert oder selektiert werden. Gerade befindet sich diese Brille noch in 11 Testbetrieben.

Bei GEA sind wir ebenfalls auf ein sehr praxisrelevantes Tool im Bereich der Welt der Künstlichen Intelligenz gestoßen. Das System Auto Dry stelle langsam, von Melkzeit zu Melkzeit tierindividuell die Kuh trocken. Auch hier greift wieder die Künstliche Intelligenz.

Was kann KI für die Landwirtschaft wirklich leisten?

Die Digitalisierung in der Landwirtschaft hat zwei Bedeutungen. Zum einen werden Informationen von einer analogen in eine digitale Speicherung überführt. Und zum anderen werden Prozesse und Geschäftsmodelle durch das Vernetzen von digitaler Technik, Informationen und Menschen automatisiert. Die Datenmengen unterstützen dabei mittels Künstlicher Intelligenz (KI) schließlich Landwirte bei ihrer Handlungsentscheidungen.

Dieser Fortschritt steigert Nachhaltigkeit, Arbeitseffizienz und Tierwohl. Deutlich wird der technische Fortschritt auch in diesem Jahr auf der EuroTier. Viele Hersteller bieten digitale Lösungen zur Überwachung der Tiergesundheit und des Tierwohls an. Sowohl in der Schweinhaltung als auch im Rinderbereich sind datenbasierte Systeme, deren Algorithmen die gewünschten Ergebnisse und Handlungsempfehlungen an den Landwirt ausspielen Thema.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...