Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Von Polizei erwischt

Lebendig in Plastiktüte gesteckt: Hühnerdiebe bekommen Stromschlag

Ein Huhn hinter einem Elektrozaun mit Warnschild auf einer Wiese
am Dienstag, 04.10.2022 - 10:04 (Jetzt kommentieren)

In Nordrhein-Westfalen stahlen Diebe ein Huhn aus einem Mobilstall. Dabei holten sie sich allerdings einen heftigen Stromschlag. Die Polizei konnte die Täter stellen.

Wie das Polizeipräsidium Hamm berichtet, konnten die Beamten am Freitag in den Abendstunden in Pelkum in Nordrhein-Westfalen zwei Hühnerdiebe stellen.

Zuvor aber holten sich die Einbrecher vermutlich noch einen heftigen Stromschlag am Elektrozaun der Mobilstall-Anlage.

Eindringlinge im Mobilstall: Huhn will vor Dieben flüchten

Eine Zeugin meldete gegen 23.10 Uhr zwei verdächtige Männer an einer Hühnerwiese an der Jupiterstraße. Ein 24-Jähriger konnte von den alarmierten Einsatzkräften noch vor Ort angetroffen werden.

Nach Zeugenangaben stiegen beide über den Zaun und öffneten gewaltsam die Auslassluke des Mobilstalles. Als ein Huhn die Flucht vor den Eindringlingen ergriff, liefen die beiden Tatverdächtigen hinterher, traten nach dem Tier und packten es an den Beinen.

Wie die Bild Zeitung berichtet, holten sich die Täter anschließend einen heftigen Stromschlag. Sie hielten das Huhn nämlich an den Elektrozaun – offenbar, um es zu töten. Allerdings leitete der Vogel den Strom und nur der Dieb selbst bekam einen Schlag. Er steckte das Tier daraufhin einfach in eine Tüte .

Strafverfahren: Einbruchdiebstahl und Verstöße gegen Tierschutzgesetz

Ein 26-jähriger Tatverdächtiger flüchtete dann samt Huhn auf dem Fahrrad und konnte im Rahmen der Fahndung an der Liboriuskirche mit zwei Tüten entdeckt werden. In einer Supermarkttüte hatte er einen warmen Grill, in einer weiteren das lebendige Huhn. Was die Männer mit dem Grill und dem Huhn vorhatten, sei Bestandteil der Ermittlungen -  so der sarkastische Kommentar der Polizei.

Die Henne wurde der Landwirtsfamilie wieder wohlbehalten zurückgegeben. Die beiden Männer aus Hamm erwarten nun Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz und Einbruchdiebstahl.

Mit Material von Polizeipräsidium Hamm, Bild.de

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...