Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Statistik

Milchkrise: Über 4.000 Milchbauern weniger als im Vorjahr

Euter einer Kuh
am Mittwoch, 21.12.2016 - 13:00 (Jetzt kommentieren)

Die Milchkrise hat viele Bauern getroffen. Allein in den letzten sechs Monaten hörten 2.100 Betriebe auf. In den vergangenen zwölf Monaten 5,6 Prozent aller Milchbauern.

Die Milchkrise hat sich deutlich auf den Höfen niedergeschlagen. Insgesamt haben innerhalb eines Jahres 5,6 Prozent oder 4.081 Milchbauern ihre Kühe abgeschafft. Nach den aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zum Stichtag 3. November gab es damit in Deutschland noch rund 69.200 Betriebe mit Milchkühen.

Im letzten halben Jahr fiel der Rückgang bei den Milchviehbetrieben dabei mit minus drei Prozent (%) beziehungsweise 2.100 Betrieben deutlicher aus als bei den Rinderhaltungen gesamt. So verringerte sich die Zahl der Rinderhaltungen in den letzten sechs Monaten um 0,6 Prozent oder 800 Betriebe auf nunmehr 147.100.

Milchkuhbestand nimmt ab

Auch der Milchkuhbestand ist in den vergangenen sechs Monaten gesunken. So ging der Milchkuhbestand nach den aktuellen Zahlen um 54.426 Tiere oder um 1,3 Prozent auf rund 4,2 Millionen Tiere zurück. Im Vergleich zum Vorjahr (November 2015) ist der Kuhbestand um fast 67.000 Tiere oder 1,6 Prozent gesunken.

Der Rinderbestand nahm in Deutschland seit Mai 2016 dagegen nur moderat um 0,8 Prozent auf rund 12,5 Millionen Tiere ab. Der Bestand an Kälbern und Jungrindern sank um 0,3 % auf 3,8 Millionen Tiere.

Die Agrarminister der Bundesländer 2020

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...