Login
Aufreger

Milchpreissenkung: 'Gnadenstoß für die Milchbauern'

Thumbnail
Anke Fritz, agrarheute
am
04.05.2016

Die Hiobsbotschaft über erneut fallende Milchpreise hat noch mehr Benzin ins Feuer gegossen. Die Wut der Landwirte wird immer lauter. Hier ein paar Stimmen.

Am Dienstag haben wir darüber berichtet, dass der Discount-Marktführer Aldi und sein kleinerer Konkurrent Norma die Preise für einen Liter frische Vollmilch von 59 auf 46 Cent - ein Preisabschlag von fast 25 Prozent - gesenkt hat. Auf unserer facebook-Seite sorgte das auf jeden Fall wieder für Diskussionsstoff. Während ein User vom "Gnadenstoß für die Milchbauern" spricht, meint ein anderer "in der Sache schaufelt sich der Landwirt sein eigenes Grab".

Die Stimmen aus dem Netz

Marcel schreibt: "Bin mal gespannt wie lange sich das die Bauern noch gefallen lassen, denn eine Besserung ist nicht in Sicht und es wird ja laut Prognosen noch weniger Geld geben für die Milch".

Richtig sauer ist Chris. Er meint: "Wir sollen die ganze Milch gemeinsam in die Güllegrube schütten."

Dominik reagiert allerdings mit Unverständnis auf die Kommentare und schreibt: "Was habt ihr erwartet wenn das Milchkontingent wegfällt, finde es selber schlimm aber in der Sache schaufelt sich der Landwirt sein eigenes Grab".

Vom Gnadenstoß für die Milchbauern spricht Christian: "Der Gnadenstoß für die Milchbauern. Der Milchbauer wird zur einer aussterbenden Art. Nach und nach werden die Milchkühe von den Weiden verschwinden."

Andreas ist der Meinung: "Das ist eine Riesen Sauerei!"

Auch interessant