Login
Geflügel

Newcastle-Krankheit in der Schweiz aufgetreten

von , am
06.12.2011

Bern - Ein Fall der hochansteckenden Newcastle-Krankheit ist auf einem Legehennenbetrieb in Marin im Schweizer Kanton Neuenburg aufgetreten.

Nach Angaben des BVET ist die Viruserkrankung, die bei Legehennen auftritt, seit 1998 in der Schweiz nicht mehr vorgekommen. © landpixel
Dies teilte das Bundesamt für Veterinärwesen (BVET) in Bern mit. Die 5.000 Legehennen des Betriebes wurden getötet. Eine Schutzzone wurde eingerichtet. Nach Angaben des BVET ist die Viruserkrankung seit 1998 in der Schweiz nicht aufgetreten. Die Eidgenossenschaft galt amtlich anerkannt als Newcastle-frei. Das Bundesamt erklärte, eine Gefahr für Verbraucher bestehe nicht. Geflügelfleisch und Eier könnten bedenkenlos verzehrt werden. In seltenen Fällen könnten sich Personen, die direkten Kontakt zu kranken Tieren haben, anstecken. Meistens sei eine Bindehautentzündung die Folge.
Auch interessant