Login
Futterkontamination

PCB: 44 Geflügelbetriebe in NRW gesperrt

44 Geflügelbetriebe mit PCB belastet
am Donnerstag, 22.11.2018 - 11:36 (Jetzt kommentieren)

In Nordrhein-Westfalen sind 44 geflügelhaltende Betriebe gesperrt worden. Die Höfe sollen mit PCB (Polychlorierte Biphenyle) verunreinigte Futtermittel erhalten haben.

Betroffen sind insgesamt 34 Geflügelmastbetriebe und 10 Legehennenbetriebe, teilte das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) mit.

Die Betriebe, die mit PCB (Polychlorierte Biphenyle) verunreinigte Futtermittel erhalten haben, wurden gesperrt. 

Lackabsplitterungen sind schuld

Die Ursache für die Verunreinigung seien Lackabsplitterungen in den Lagerbehältern. Die Splitter stammen aus zwei Verladezellen im Mindener Werk des Futtermittelherstellers Agravis, so das LANUV.

Auch Betriebe in Niedersachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg haben mit PCB belastetes Futter von Agravis erhalten.

PCB: Untersuchungen laufen

Die Kreisordnungsbehörden haben bereits Proben von Eiern, Fleisch und Futter genommen. Das LANUV entnimmt aktuell zehn weitere Futtermittelproben, die noch analysiert werden müssen.

Das Landeskontrollzentrum für Lebensmittel und Futtermittel des LANUV führt die Untersuchungen weiter. „Eine akute Gesundheitsgefahr besteht nicht", betonte das LANUV.

Mit Material von LANUV

EuroTier 2018: Impressionen aus den Messehallen

Terra Variant Simulator
Eurotier
Eurotier
Eurotier
Eurotier
Eurotier
Eurotier
Eurotier
Eurotier
Famer Derek spielt Posaune
Grosser Andrang in den Hallen
eurotier radlader
Porsche 365FarmNet
agrarheute auf der EuroTier
Morgen EuroTier Eröffnung
Ersatz-Ferkel
Ersatz-Ferkel
Ersatz-Ferkel
Rinder auf der Messe
Highland Cattle Andreana
Modell eines Schweinestalls
Das agrarheute Magazin
Aktuelles Heft Oktober 2019
Schnupper-Angebot Alle Aboangebote

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...