Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Niedersachsen

Problem-Wolf aus Schleswig-Holstein überfahren

Wolf im Wald
am Donnerstag, 13.02.2020 - 09:29 (Jetzt kommentieren)

Der in Schleswig-Holstein zum Abschuss freigegebene Problemwolf wurde in Niedersachsen überfahren.

Der in Schleswig-Holstein zum Abschuss freigegebene Wolf GW 924m ist tot. Das Tier sei bereits am 6. Januar bei Gifhorn in Niedersachsen von einem Auto überfahren worden, teilte das niedersächsische Umweltministerium am Mittwoch auf Anfrage mit. Bei ersten Untersuchungen hatten Fachleute nach Angaben des Wildtiermanagements innere Blutungen festgestellt, die vermutlich durch einen harten Aufprall verursacht wurden. Die DNA-Analyse habe nun bestätigt, dass es sich um den Wolf mit der Kennung GW924m handelt. Der Wolf soll in mehr als einem Dutzend Fällen als wolfssicher geltende Zäune überwunden und Schafe gerissen haben. Er war dann nach Mecklenburg-Vorpommern abgewandert, wo er nicht geschossen werden durfte.

Weiterer toter Wolf in Hessen gefunden

Auch in Hessen ist ein toter Wolf entdeckt worden. In der Nähe des Wiesbadener Ostbahnhofes habe ein Bahnmitarbeiter das weibliche Tier gefunden, teilte das hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) am Mittwoch (12. Februar 2020) in Wiesbaden mit. Die Wölfin sei offenbar mit einem Zug kollidiert, habe aber äußerlich keine sichtbaren Verletzungen aufgewiesen. Der Fund ereignete sich Mitte vergangener Woche.

Mit Material von dpa; www.ndr.de

Länderübersicht: Das kostet der Wolf

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...