Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Niedersachsen

Proteste: Aktivisten dringen bei Molkerei Ammerland ein

Einige der Aktivisten hatten es auf das Dach der Molkerei geschafft und hängten dort Banner auf.

Mehrere Proteste waren von zwei Gruppen angekündigt. Eine Gruppe kletterte auf das Dach der Molkerei Ammerland.

am Freitag, 23.09.2022 - 10:16 (6 Kommentare)
Am Tor der Molkerei Ammerland hängten die Aktivistinnen und Aktivisten Plakate und Banner auf. „Tierquälerei hat hier einen Namen“ und „Geschlossen wegen Tierleid“ ist zu lesen.

Die Aktivistinnen und Aktivisten der Gruppe „Animal Rebellion“ haben sich in der vergangenen Nacht im Schutz der Dunkelheit vor und auf das Gelände der Molkerei begeben. Ein Teil von ihnen ist auf das Dach der Molkerei geklettert und hat dort Transparente aufgehängt und schwenkte Flaggen. Auch am Tor der Molkerei hängen Banner: „Geschlossen wegen Tierlei“ und „Tierquälerei hat einen Namen“ steht darauf. Einige Aktivisten klebten sich vor dem Tor am Boden an, andere liegen als Kuh verkleidet und mit Kunstblut bespritzt vor dem Tor.

Stopp der Tierindustrie gefordert

Mehrere Aktivisten hatten sich vor dem Tor angeklebt, viele waren als blutbespritzte Kuh verkleidet.

Die Molkerei Ammerland wurde bei der Plattform Instagram von den Aktivisten als „Greenwashing Nr. 1" bezeichnet. Sie sei verantwortlich für etwa 10 % der Niedersächsischen CO2-Emissionen, schreibe sich aber Klima- und Artenschutz auf die Fahne. „Wir fordern einen sofortigen Stopp dieser Verhöhnung und einen Stopp der Tierindustrie!“, war dort zu lesen. Die Polizei vor Ort sagte, dass von ihrer Seite nichts unternommen würde, da keine Gefahr in Verzug sei. Es sind etwa 35 Aktivisten vor Ort, es bleibt aber bisher friedlich und entspannt. Die Lkw zur Anlieferung haben scheinbar einen anderen Weg genommen. In Vechta sollen morgen noch weitere Aktionen stattfinden.

Demonstration gegen Mittag beendet

Die Demonstration war gegen 13 Uhr beendet. Die Blockade vor einem Einfahrtstor wurde von der Polizei geräumt, die Aktivisten auf die Seite getragen.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...