Login
Geflügel

Regen schwächt Hähnchenabsatz, Putenmarkt stabil

von , am
18.07.2014

Bonn - Der Hähnchenabsatz könnte besser laufen. Denn wie bei Schweinen hat auch bei Geflügel der Regen der vergangenen Woche den Absatz von Grillfleisch gehemmt.

Die Putenpreise haben vergangene Woche angezogen. © agrar-press
Der Beginn der Schulferien in immer mehr Bundesländern bleibt nicht ohne Auswirkungen auf die Nachfrage nach Geflügel. Auch die zuletzt regional vermehrten Niederschläge machten sich absatzhemmend bemerkbar, da sie das Grillgeschäft störten.

Hähnchenbrust fester

Margit M. Beck, MEG - Marktinfo Eier & Geflügel
Obwohl die Nachfrage nach Hähnchenfleisch nicht mehr so lebhaft war wie im Vormonat, fließt die laufende Produktion zügig ab. Brustfleisch und Flügel werden bevorzugt nachgefragt. Insbesondere für lose Ware kam es nochmals festeren Schlachtereiabgabepreisen. Auch ganze Hähnchenschlachtkörper wurden teils fester bewertet.
 
Putenmarkt stabil
 
Die Nachfrage kann problemlos bedient werden. Zu Überhängen kommt es nicht, da die Produktionsmengen nicht sehr umfangreich sind. Die Schlachtereiabgabepreise für lose gehandelte Teile zogen nochmals an. Neben Brustfleisch festigten sich auch die Preise für Oberschenkel.
        
      Die MEG berichtet kontinuierlich über das Geschehen auf den Eier- und Geflügelmärkten.
       
       
       
      Detaillierte Informationen über das Leistungsspektrum der MEG finden Sie unter http://www.marktinfo-eier-gefluegel.de/
      Auch interessant