Login
Geflügel

Rekordkäufe von frischen Putenteilen im Juli

von , am
02.09.2010

Bonn - Dank sommerlicher Temperaturen im Juli waren die Grillaktivitäten der Deutschen sehr ausgeprägt. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Verkauf von frischen Putenteilen um 25 Prozent.

Putenschnitzel in der SB Auslage eines Supermarktes. © Mühlhausen/landpixel

Die Haushaltskäufe von Geflügelfleisch beliefen sich in diesem Monat nach Daten des GfKHaushaltspanels auf 30.997 Tonnen, das waren fast zehn Prozent mehr als zwölf Monate zuvor.

Über die ersten sieben Monate kumuliert lagen die Käufe nach Berechnungen der MEG (Marktinfo Eier & Geflügel) lediglich drei Prozent über Vorjahr. Insbesondere die Käufe von frischen Putenteilen legten zu, und zwar im Vergleich zum Vorjahr um 25 Prozent auf 8.696 Tonnen. Bereits im Juni war das 2009er Ergebnis um 19 Prozent übertroffen worden. In keinem Monat dieses oder des Vorjahres wurden mehr frische Putenteile gekauft.

Die Käufe von frischen Hähnchenteilen stiegen im Juli ebenfalls kräftig, und zwar um 21 Prozent auf 13.733 Tonnen. Die Käufe von ganzen Hähnchenschlachtkörpern wurden im Juli vernachlässigt, sie verfehlten das Vorjahresniveau um 21 Prozent. (MEG)

Auch interessant