Login
Brandenburg

2017: Bisher schon 321 Rinder gestohlen

Rinder auf Weide
Martina Hungerkamp, dlz agrarmagazin
am
10.07.2017

In Brandenburg steigt die Zahl der Viehdiebstähle weiter. Bis zum Stichtag 14. Juni diesen Jahres wurden bereits 321 Rinder und vier Schafe gestohlen.

Bereits Anfang des Jahres hat agrarheute.com über zunehmende Viehdiebstähle in Brandenburg berichtet. Jetzt wurde bekannt, dass diese in den ersten Monaten des Jahres deutlich gestiegen sind: Im gesamten Jahr 2016 wurden den Behörden 272 gestohlene Tiere gemeldet. Bis zum Stichtag 14. Juni diesen Jahres waren es bereits 321 Rinder und vier Schafe. Das geht aus der Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage von zwei AfD-Abgeordneten hervor.

Mit Material von ZDS

Viehdiebstähle verursachen enormen wirtschaftlichen Schaden

IM Mai hatt LBV-Präsident Henrik Wendorff unterstrichen, dass sich der Schaden für die betroffenen Betriebe nicht allein auf den wirtschaftlichen Wert der entwendeten Tiere belaufe. Hinzu kämen auch Produktionsausfälle, ein höherer Wiederbeschaffungswert, mögliche Vertragsstrafen oder auch steigende Versicherungsprämien und Selbstbehalte. Dieser Schaden könne kaum genau beziffert werden. Die Polizei bot dem LBV spezielle regionale Beratungen zur technischen Prävention sowie Schulungen zur IT-Sicherheit und der Abwehr von Cyber-Angriffen an. Es sei auffällig, dass oftmals besonders hochwertige Tiere oder Zuchtbullen offenbar gezielt gestohlen würden.

Auch interessant