Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Stallbrand

9-Jähriger rettet rund 500 Rinder vor Feuer

Symbolbild
am Donnerstag, 28.07.2022 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Als er Rauch aus dem Milchviehstall aufsteigen sieht, handelt der 9-jährige Ben genau richtig und kann damit noch Schlimmeres verhindern.

In den Sommerferien streift der 9jährige Ben Reith aus dem hessischen Dipperz über den elterlichen Milchviehbetrieb, als er Rauch aus dem Dach des Milchviehstalls aufsteigen sieht. Sein Vater war mit dem Mähdrescher auf dem Feld und seine Mutter auf der Arbeit. So rennt er zur Oma, die auf ihn aufpasst. Wie Ben im Interview mit dem Sender RTL berichtet, stand seine Oma in dem Moment so unter Schock, dass er zum Telefon griff und die Feuerwehr alarmierte. Obwohl er auch ein bisschen Angst gehabt hätte, hat er vollkommen richtig gehandelt. Die Feuerwehr rückt sofort aus. Rund 120 Einsatzkräfte helfen das Feuer, das im Strohlager über den Stallungen ausgebrochen war, zu löschen.

Menschenkette für die Kühe

Die darunter stehenden Tiere konnte jedoch nicht einfach so rausgelassen werden. Um die Tiere zu leiten, waren innerhalb kürzester Zeit rund 200 Helfer aus Familie, Freunden und Berufskollegen vor Ort. Sie bildeten eine Menschenkette und leiteten die 500 Tiere aus dem Stall hin zu errichteten Sammelplätzen.

Bens Mutter Diana Reith ist laut RTL-Interview unfassbar stolz auf ihren Sohn. Und auch jetzt ist er seinen Eltern wieder eine große Hilfe. Mit dem Hoftruck hilft er bei den Aufräumarbeiten, damit die Kühe und die Normalität bald wieder auf den Milchviehbetrieb zurückkehren können.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...