Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Tierschutz

Allgäuer Tierskandal: Ein Milchviehbetrieb hört auf

mastrinder beim fressen
am Dienstag, 22.10.2019 - 09:46 (Jetzt kommentieren)

Im Allgäuer Tierskandal wird gegen drei Betriebe ermittelt. Einer der betroffenen Landwirte zieht nun die Konsequenzen und gibt die Milchviehhaltung auf.

Seit August ermittelt die Staatsanwaltschaft Memmingen gegen drei Betriebe aus Bad Grönebach, wie agrarheute berichtet. Bei den Ermittlungen geht es um Verstöße gegen das Tierschutzgesetz.

Einer der Landwirte will seinen Milchviehbetrieb einstellen und zukünftig nur noch Mastrinder aufziehen, wie die Augsburger Allgemeine berichtet. Komplett mit der Landwirtschaft aufhören werde der Betrieb nicht, zitiert die Augsburger Allgemeine die Frau des Landwirts.

Aufgrund der schweren Vorwürfe gegen das Tierschutzgesetz soll der betroffene Landwirt  den Tierbestand bereits deutlich reduziert und einen Zweitbetrieb aufgegeben haben, berichtet die Augsburger Allgemeine unter Berufung der Landwirtin weiter.

Mit Material von Augsburger Allgemeine

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...