Login
Aus der Wirtschaft

Allgäuland-Übernahme: Bergbauern dürfen aussteigen

© agrar-press
von , am
11.10.2011

Wochenlang hatte sich der Streit um die Allgäuland-Übernahme durch Arla Foods hingezogen. Jetzt haben die Beteiligten eine außergerichtliche Einigung gefunden.

Wer Pachtverträge nur mündlich abschließt, kann böse Überraschungen erleben. © agrar-press
Die Allgäuer Bergbauern-Milch Sonthofen-Schönau eG und Milchlieferanten, die den Verkauf der Geschäftsanteile der Allgäuland-Käsereien an Arla Foods nicht mittragen wollten, sind sich einig: Die Landwirte werden von ihrer Milchlieferverpflichtung befreit und zum 31. Dezember aus der Genossenschaft ausgeschlossen. Die ausstehenden Milchgelder behält die Genossenschaft ein.

Milchbauern im Lieferstreik

Die Gruppe hatte ein Sonderkündigungsrecht geltend gemacht und in der Genossenschaftsversammlung vom 12. September Widerspruch gegen die Beschlüsse zum Verkauf der Gesellschaftsanteile an der Allgäuland-Käsereien GmbH und der AL Dienstleistungs GmbH zu Protokoll gegeben. Teilweise stellten diese Landwirte auch ihre Milchlieferungen ein.
 
 
Im Zuge ihres Ausscheidens sind die Mitglieder schließlich bereit, die in der Vergangenheit aufgelaufenen Verbindlichkeiten der Genossenschaft anteilig auszugleichen.
 
Beide Seiten hoffen jetzt, dass durch diese Einigung wieder Ruhe auf den Höfen und unter den Bergbauern einkehrt.
Auch interessant