Login
Kommentar

Amos Venema: Butterpreise - so seh ick dat!

Amos Venema, Milchviehhalter und Agrarblogger
Amos Venema
am
24.10.2017

Landwirt Amos Venema berichtet monatlich über seine Sicht der Dinge. Dieses Mal: Die Butterpreise!

Liebe Kolleginnen und Kollegen, „Butter fast 60 Prozent teurer – Lebensmittel treiben Inflation!“ So heißt es in den Schlagzeilen einiger Zeitungen. Bei einem Durchschnittsverbrauch von 6 kg pro Jahr bedeutet eine Preiserhöhung um 50 Cent pro Butterpäckchen für einen Haushalt 12 Euro pro Jahr mehr für seinen Butterkonsum. Ist das etwa nicht zumutbar? Wo sind denn all die Verbraucher aus der Milchkrise, die bewusst die Milcherzeuger unterstützen wollten?

Spitzenqualitäten, die Toppreise verdienen

Wenn Benzinpreise um 10 Cent steigen, wird das Portemonnaie der Verbraucher weitaus mehr belastet, ohne große Aufregung zu erzeugen. Wir Milcherzeuger liefern Spitzenqualitäten, die Toppreise verdienen. Ich meine, es muss mal wieder mehr über die Verhältnismäßigkeiten nachgedacht werden. Mich freut, dass der überfällige Anstieg der Lebensmittelpreise zu mehr Wertschätzung führt. Diese Milchpreise machen nicht sauer, sondern glücklich!

Auch interessant