Login
Kommentar

Amos Venema: Das Jahr 2017 - so seh ick dat!

Amos Venema, Milchviehhalter und Agrarblogger
Amos Venema
am
06.12.2017

Landwirt Amos Venema berichtet monatlich über seine Sicht der Dinge. Dieses Mal: Der Rückblick auf das Jahr 2017!

Liebe Kolleginnen und Kollegen, Nikolaus, Weihnachten und Neujahr stehen vor der Tür. Wieder geht ein abwechslungsreiches Jahr zu Ende! Das Wetter und seine Kapriolen haben uns in dieser Saison vor zum Teil unüberwindbare Herausforderungen gestellt! Die Politik setzt mit der Einführung der Anlagenverordnung und mit der neuen Düngegesetzgebung klare Zeichen! Und schließlich gab es noch einige überraschende und richtungsweisende Wahlen im Land und Bund.

Wie jedes Jahr wird auch 2018 sehr aufregend und für viele sicher entscheidend! Trotz all der Ungewissheiten und Schwierigkeiten können wir in Deutschland dankbar sein, dass wir keine Erdbeben, Brandkatastrophen, Kriege oder Putsche hatten!

Ein Lottogewinn

In diesem Land zu leben und zu wirtschaften, ist ein wahrer Lottogewinn, den wir selten zu würdigen wissen und von dem auch die Landwirtschaft sehr profitiert.

Ich wünsche Euch, liebe Kolleginnen und Kollegen, besinnliche Weihnachten! Für das kommende Jahr wünsche ich mir als Milchviehhalter: mehr Respekt und Wertschätzung meiner Arbeit, Vertrauen in unsere Produkte, stabile und kostendeckende Preise, langfristige und nachhaltige Planungssicherheit, keine ideologischen und emotionalen politischen Entscheidungen, Abbau des Bürokratismus und eine respektvolle Kultur, in der wir miteinander anstatt übereinander reden.

Als Familienvater wünsche ich mir und Euch, dass wir alle gesund bleiben. Ich hoffe, dass wir zufrieden in das neue Jahr starten, und dass die unerfüllten Wünsche der vergangenen 365 Tage in 2018 in Erfüllung gehen!

Auch interessant