Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Züchterportrait

Angler-Rinderzucht: Die kleinen Roten im Mittelpunkt

Markus Fuschera-Petersen züchtet in Fahrdorf in Schleswig-Holstein Anglerrinder auf hohem Niveau. Er möchte auch andere Landwirte für die kleinen Roten begeistern.

am Freitag, 09.07.2021 - 05:00

Ingesamt 175 Milchkühe hält der Schleswig-Holsteiner Markus Fuschera-Petersen auf seinem Betrieb in Fahrdorf. Seine Begeisterung für Anglerkühe und deren Zucht steckt an. Die Kühe sind einzigartig, sowohl farblich als auch genetisch.

Über die Jahre wurden bei ihm und den anderen Züchtern unterschiedliche Bullen eingesetzt. Darunter einzelne Red-Holstein-Bullen, dänisches und schwedisches Rotvieh sowie drei Bullen der Rasse Kanadisch Ayrshire. Aufgrund der kleinen Zuchtpopulation von rund 15.000 ist es immer wichtig, eine genetische Alternative hineinzubekommen", sagt der Züchter.

Eine weiter Besonderheit der Angler ist, dass der Milchtyp in der Anglerzucht bereist seit 15 Jahren nicht mehr im Zuchtwert berücksichtigt wird. Er ist für Landwirte, die ihn weiter nutzen möchten, allerdings weiterhin im Pedigree angegeben.

Hohe Inhaltsstoffe in der Milch

Angler fallen allerdings nicht nur durch ihre Farbgebung und Zuchtmerkmale auf, sondern auch durch höhere Inhaltsstoffe in der Milch. Bei einer Milchleistung von durchschnittlich 9.800 kg pro Kuh und Jahr liegt der Fettgehalt auf dem Betrieb Fuschera-Petersen bei 4,40 und der Eiweißgehalt bei 3,63 Prozent.

Bei dem 37-jährigen Betriebsleiter steht das Einzeltier im Fokus. Ein großer züchterischer Reiz liegt für ihn in der Hornloszucht. „Für mich ist es ein züchterischer Reiz, einen hornlosen Bullen zu züchten, der bei den Zuchtwerten genauso gut ist wie die anderen.“ Mit diesem Ansporn will der Zuchtbetrieb Fuschera-Petersen auch in Zukunft weiter für Anglernachwuchs sorgen.

weitere Informationen zur Anglerzucht finden Sie hier: www.angler-rind.de

Digitale Ausgabe agrarheute

Dies war eine stark verkürzte Zusammenfassung des Originalbeitrags.
Lesen Sie jetzt das Züchterportrait des Anglerzüchters und testen Sie unverbindlich die digitale Ausgabe agrarheute.

Wenn Sie bereits ein digitales Abo haben, geht es hier entlang.