Login
Haltung und Mast

In Argentinien ist Rindfleisch knapp

von , am
22.03.2010

Buenos Aires - Die Rindfleischproduktion in Argentinien war im Januar 2010 mit 238.000 Tonnen um 16 Prozent tiefer als im Vorjahresmonat. Schuld daran ist die Verkleinerung der Rinderherden.

© foxytoul/Fotolia

Eine Dürre und staatliche Eingriffe beim Export haben nach Angaben des Agrarpressedienstes aiz dazu geführt. Der amerikanische Produzentenverband geht davon aus, dass die Knappheit anhält.

Die Rindfleischpreise in Argentinien sind in den letzten Monaten angestiegen, die Regierung beschränkte deshalb den Export, um das lokale Rindfleischangebot zu erhöhen. So werden unter anderem sogar Schiffe wieder zurückbeordert, die Rindfleisch für den Export geladen haben, berichten Branchenkenner.

2010: Brasiliens Rinderproduktion steigt um vier Prozent

Die Exporte gingen von knapp 40.000 Tonnen im November 2009 auf 25.700 Tonnen im Januar 2010 zurück. Brasilien hingegen wird nach den Prognosen des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums in diesem Jahr vier Prozent mehr Rindfleisch produzieren und fünf Prozent mehr exportieren. (lid/dlz agrarmagazin)

Auch interessant