Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Molkerei

Arla Foods schließt Werk in Dänemark

Arla-Werk in Dänemark für Milchpulver
am Montag, 03.07.2017 - 11:00 (Jetzt kommentieren)

Die Molkerei Arla Foods muss ab 2019 ein dänisches Werk schließen. Ein anderer Standort profitiert dort aber davon.

Der Vorstand der europäischen Genossenschaftsmolkerei Arla Foods hat entschieden, die Molkerei im dänischen Lillebælt zu schließen. Dort produziert Arla aktuell Weißschimmelkäse unter der Marke Castello. In Zukunft soll dieser Käse in der Molkerei Troldhede hergestellt werden, da es dort bessere Möglichkeiten für langfristige Investitionen in Qualität und Effizienz gibt. Die Schließung ist nicht vor Anfang 2019 vorgesehen, teilt die Molkerei mit.

Arla-Molkerei: Fortführung der Produktion nicht rentabel

"Unsere eingehende Analyse der Molkerei Lillebælt hat gezeigt, dass eine Fortführung der Produktion in dieser Molkerei nicht rentabel ist. Denn es würde erhebliche Investitionen erfordern, um die langfristige Produktion in Lillebælt zu sichern. Mit der Bündelung der Produktion von Weißschimmelkäse in der Molkerei Troldhede, können wir unsere Kosten senken – ein echter Vorteil für die Milchbauern, in deren Eigentum sich Arla Foods befindet", erklärt Lars Dalsgaard, Group Vice President von Arla und verantwortlich für die weltweite Käseproduktion.

Schließung der Arla-Molkerei 2019

Die Schließung der Molkerei soll 2019 erfolgen. Arla hat jedoch beschlossen, die 64 betroffenen Mitarbeiter bereits jetzt darüber in Kenntnis zu setzen, damit das Unternehmen die betroffenen Kollegen bei der Suche nach neuen Arbeitsplätzen besser unterstützen kann.

Mit Material von Arla

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...