Login
Aus der Wirtschaft

Arla verlegt Produktlinie nach Deutschland

von , am
13.12.2013

Pronsfeld - Die Produktion von Arla Kærgården für den deutschen Markt wird - voraussichtlich Mitte 2014 - von der dänischen Molkerei in Holstebro zum Arla-Standort in Pronsfeld verlegt.

16.000 t hat Arla Foods von seinem Mischstreichfett Kærgården in 2012 verkauft. © Werkbild
Damit sollen nach Angaben von Arla Foods Deutschland künftig die Kapazitäten der neuen Butterei in Pronsfeld im Eifelkreis Bitburg-Prüm voll ausgeschöpft werden. Die Vorbereitungen dazu seien in vollem Gange. Das Mischstreichfett Arla Kærgården wurde 2006 in den deutschen Markt gebracht. In 2012 übertrafen die deutschen Verkäufe nach Unternehmensangaben mit 16.000 Tonnen sogar die Zahlen aus Dänemark und sei damit das erfolgreichste Produkt im Segment der Mischstreichfette.
 
"Entsprechend sinnvoll ist es, die Produktion eines Markenproduktes, das für den deutschen Markt bestimmt ist, auch in Deutschland anzusiedeln - nicht zuletzt auf Grund der damit verbunden Transport- und Umweltvorteile", sagt Arlas Deutschland-Chef Tim Ørting Jørgensen. Die gesamte Arla Kærgården-Produktion für den dänischen Markt verbleibt allerdings in Holstebro. Auf lange Sicht soll der erwartete Anstieg der Produktion von Arlas Lurpak-Butter die Verringerung der Arla Kærgården-Produktion in Dänemark ausgleichen.

Know-How Transfer

Noch steht der Zeitpunkt für die Verlegung der deutschen Arla Kærgården-Produktion nicht endgültig fest, die Verantwortlichen haben sich jedoch Mitte 2014 zum Ziel gesetzt. Neben Arla Kærgården werden in Pronsfeld künftig auch weitere Butterprodukte für den deutschen Markt hergestellt. "In Pronsfeld entsteht eine hochmoderne Butterei - das bedeutet, wir können von der jahrelangen Entwicklungsarbeit in Holstebro profitieren und diese hier vor Ort weiter perfektionieren", erklärt Jørgensen. "Mitarbeiter aus der Eifel werden in Holstebro trainiert und ausgebildet, während erfahrene Mitarbeiter aus Dänemark die Startphase der Produktion in Pronsfeld direkt begleiten werden", sagt Jorn Skovhauge, der für die Produktion in Deutschland verantwortliche Geschäftsführer von Arla Foods.
Auch interessant