Login
Milchproduktion

Aufsichtsratsvorsitzender abgesetzt

von , am
24.03.2010

Freiburg - Machtwechsel bei der Freiburger Molkerei Breisgaumilch: Der Aufsichtsratschef der Molkerei, Gottfried Hermann, muss gehen. Brisant ist, dass sich durch die neue Zusammensetzung des Aufsichtsrates auch die Ausrichtung der Molkerei grundlegend ändern könnte.

© Werkbild

Am gestrigen Dienstag fand eine Aufsichtsratssitzung der Milcherzeugervereinigung (MEV) Breisgau-Südschwarzwald statt.

Die Genossenschaft organisiert drei Viertel der 1.600 Milchbauern, die die Breisgaumilch beliefern und denen die Molkerei gehört. Per Fax wurde Gottfried Hermann schließlich darüber informiert, dass er als Erster Vorstand der MEV abgesetzt sei, berichtet die Badische Zeitung. Auch seines zweiten Postens, dem des Aufsichtsratschefs der Breisgaumilch, wird Hermann ebenfalls am gleichen Tag enthoben. Auch zwei weitere Landwirte müssen ihre Posten räumen.

Offener Brief: Rücktritt gefordert

Bereits Anfang der Woche hatte der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM) in einem offenen Brief wegen eines Butterskandals den "sofortigen Rücktritt der dafür Verantwortlichen" gefordert.

Milcherzeuger: Streit um "Die faire Milch"

Der Nachfolger Hermanns als Aufsichtsratsvorsitzender der Breisgaumilch heißt Anton Walter - Vorsitzender der Milcherzeugergemeinschaft Ortenau und BDM-Mann. Damit kommt Brisanz in den Vorstandswechsel: Nach Berichten der Badischen Zeitung gibt es schon länger Streit zwischen nicht organisierten Milcherzeugern und Mitgliedern des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter über die Ausrichtung der Molkerei: Der BDM will, dass die Breisgaumilch "Die faire Milch" abfüllt. Ein entsprechender Vorschlag war aber Anfang Februar vom Aufsichtsrat der Breisgaumilch bei Stimmengleichheit abgelehnt worden.

Personalwechsel: BDM-Mitglieder haben jetzt die Mehrheit

Mit dem jetzigen Personalwechsel - Anton Walter ist BDM-Mitglied, ebenso wie zwei andere neue Aufsichtsräte - haben Mitglieder des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter die Mehrheit im Aufsichtsrat. In einer für Donnerstag einberaumten Sitzung steht das Thema "Faire Milch" jedenfalls auf der Tagesordnung, wie die Badische Zeitung berichtet.

Zuvor hatten Umfragen in den MEV Breisgau-Südschwarzwald und MEG Ortenau ergeben, dass sich 74 Prozent der Landwirte für das Abfüllen der Fairen Milch entschieden haben. Allerdings haben nur knapp 38 Prozent der MEG-Mitglieder an der Umfrage teilgenommen.

BDM: Es handelt sich nicht um eine 'feindliche Übernahme'

Der BDM kritisiert, "dass die Wahrnehmung satzungsgemäßer Mitwirkungsrechte durch Genossen so dargestellt wird, als handle es sich dabei um eine feindliche Übernahme". Der BDM könne und wolle als Interessenvertretung der Milcherzeuger nicht in die wirtschaftlichen Belange oder die Entcheidungen der Führungsebene einer konkreten Molkerei eingreifen. "Unsere Mitglieder sind selbständig denkende und handelnde Unternehmer", meint der BDM-Vorsitzende Romuald Schaber.  (pd/ez)

Auch interessant