Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Transport in EU-Länder

Blauzunge: Das sind die Regeln für Kälbertransporte

Blauzunge: Das sind die Regeln für Kälbertransporte in EU-Länder
am Montag, 20.01.2020 - 11:13 (Jetzt kommentieren)

Kälber aus Sperrgebieten, die wegen der Blauzungenkrankheit (BVT) eingerichtet wurden, dürfen nur unter bestimmten Voraussetzungen in freie Gebiete außerhalb Deutschlands vermarktet werden. Etwa in die Niederlande, nach Spanien und Italien. Das sind die Regeln.

Wegen dem für Rinder gefährlichen Blauzungenvirus (BTV) gibt es in Deutschland strenge Vorgaben für den Handel und den Transport von Kälbern aus BTV-Sperrgebieten. Die aktuellen Fälle der Blauzungenkrankheit finden Sie hier

So dürfen Kälber aus BTV-Sperrgebieten nur unter bestimmten Voraussetzungen in freie Gebiete innerhalb und außerhalb Deutschlands vermarktet werden. Es gelten die Vorgaben der Verordnung (EG) Nr. 1266/2007 und die Abkommen der einzelnen Länder.

Kälber in EU-Länder transportieren

  • Es dürfen nur Tiere ab einem Alter von drei Monaten verbracht werden.
  • Die Tiere besitzen einen gültigen Impfschutz und die letzte Impfung ist mindestens 60 Tage vor dem Transport erfolgt oder
  • die Tiere besitzen einen gültigen Impfschutz, der Abstand zur letzten Impfung entspricht der Anzahl an Tagen, die vom Impfstoffhersteller bis zum Einsetzen der Immunität vorgegeben ist und ein Erregernachweistest mit negativem Ergebnis liegt vor, der mindestens 14 Tage nach Erreichen des Zeitraums bis zum Einsetzen der Immunität  vorgenommen wurde.
  • Bei der Verbringung innerhalb der EU sind die Tiere während der Beförderung an den Bestimmungsort gegen Angriffe durch den Vektor Culicoides (Gnitzen) zu schützen.

Für den Transport von Kälbern nach Spanien, Italien und Holland gibt es weitere Vorgaben.

Blauzunge: Kälbertransport nach Spanien

Seit dem 3. Juni 2019 dürfen auch Kälber im Alter von unter 70 Tagen aus deutschen BTV-Restriktionsgebieten nach Spanien verbracht werden. Folgende Vorgaben müssen eingehalten werden:

  • Die Tiere werden von einer amtlichen Gesundheitsbescheinigung begleitet, in der unter Punkt BT-2 folgender Wortlaut aufgeführt ist: „Tiere erfüllen die Bestimmungen von Artikel 8 (1)  (b) der Verordnung (EG) 1266/2007. In der Bescheinigung, auch in der elektronischen Forma, muss unter Punkt I.31 eine Aufzählung der Ohrmarken der zu verbringenden Kälber enthalten sein.
  • Die Tiere werden zusätzlich von einer amtlichen Gesundheitsbescheinigung begleitet, in der die im Memorandum festgeschriebenen Gesundheitsbestimmungen bestätigt werden. Diese sind:
  • Die Mütter der Kälber wurden vor der Belegung gegen BTV geimpft, der Herkunftsbestand wurde gegen BTV geimpft und die Kälber haben nach der Geburt Kolostrum der Mutter erhalten oder
  • die Mütter der Kälber wurden während der Trächtigkeit gegen BTV geimpft, die Kälber haben nach der Geburt Kolostrum der eigenen Mutter erhalten und wurden innerhalb von 7 Tagen vor dem Verbringen mittels PCR auf BTV untersucht.

Kälber nach Italien vermarkten

Seit dem 17. Mai 2019 dürfen auch Kälber im Alter unter 90 Tagen aus deutschen BTV-Sperrgebieten nach Italien vermarktet werden. Folgende Bedingungen müssen erfüllt werden:

  • Die Tiere werden von einer amtlichen Gesundheitsbescheinigung begleitet, in der unter Punkt BT-2 folgender Wortlaut aufgeführt ist: „Tiere erfüllen die Bestimmungen von Artikel 8 (1)  (b) der Verordnung (EG) 1266/2007". In der Bescheinigung, auch in der elektronischen Forma, muss unter Punkt I.31 eine Aufzählung der Ohrmarken der zu verbringenden Kälber enthalten sein. Zusätzlich müssen die Kälber eine der beiden folgenden Voraussetzungen erfüllen:
  • Die Mütter der Kälber wurden vor der Belegung gegen BTV geimpft und die Kälber haben nach der Geburt Kolostrum der eigenen Mutter erhalten oder
  • die Mütter der Kälber wurden während der Trächtigkeit gegen BTV geimpft, die Kälber haben nach der Geburt Kolostrum der eigenen Mutter erhalten und wurden innerhalb von 7 Tagen vor dem Verbringen mittels PCR auf BTV untersucht.

Niederlande: Kälber auf Blauzunge testen

Seit dem 14. März 2019 dürfen auch Kälber im Alter unter 90 Tagen aus deutschen BTV-Restriktionsgebieten nach Holland verbracht werden. Diese Bedingungen müssen erfüllt sein:

  • Die Kälber wurden frühestens 7 Tage vor dem Verbringen mittels Blutuntersuchung negativ auf BTV getestet.
  • Die Kälber wurden im Moment der Probenentnahme mit einem Insektizid gegen Angriffe durch den Vektor Culicoides behandelt.
  • Die Tiere werden von einer amtlichen Gesundheitsbescheinigung begleitet, in der unter Punkt BT-2 – folgender Wortlaut aufgeführt ist: „Tiere erfüllen die Bestimmungen von Artikel 8 (1) (b) der Verordnung (EG) 1266/2007.
  • Die Tiere werden zusätzlich von einer ergänzenden, amtlichen Gesundheitsbescheinigung begleitet, in welcher die im Memorandum festgeschriebenen Gesundheitsbestimmungen bestätigt werden.

Mehr Informationen zu Kälbertransporten in die Niederlande finden Sie hier

Mit Material von Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...