Login
Milchindustrie

BMI gewinnt neue Liefergruppe mit 56 Mio. kg Milch pro Jahr

© agrarfoto
von , am
08.03.2017

Zur Bayerischen Milchindustrie (BMI) gehört ab 01. September eine neue Liefergruppe: die Erzeugergemeinschaft Qualitätsmilch Elbe-Saale.

Die Bayerische Milchindustrie eG (BMI) hat mit der Erzeugergemeinschaft Qualitätsmilch Elbe-Saale n. e. V. eine weitere Liefergruppe gewonnen. Mit Wirkung zum 01. September 2017 wurde ein langfristiger Milchkaufvertrag abgeschlossen, wie die BMI mitteilt. Zusätzlich beabsichtigt die Erzeugergemeinschaft, sich mit Kapital als Gesellschafter an der Zentralgenossenschaft zu beteiligen.

Die zwölf milchwirtschaftlichen Betriebe liegen in der Region Elbe-Saale in Sachsen-Anhalt und Sachsen. Sie erzeugen insgesamt rund 56 Millionen Kilogramm Milch im Jahr ohne Gentechnik.

Erzeugergemeinschaft freut sich auf Solidargemeinschaft

Die Landwirte hatten sich im Januar 2016 zur Milcherzeugergemeinschaft Qualitätsmilch Elbe-Saale zusammengeschlossen, um gemeinsam die bestmögliche Vermarktung für ihren Rohstoff zu erreichen.

"Mit der BMI haben wir einen zuverlässigen Partner gefunden", freut sich Klaus Schönfeldt, Vorstand der Erzeugergemeinschaft. "Uns hat die genossenschaftliche Idee von der Solidargemeinschaft überzeugt, mit der Gleichbehandlung aller Milcherzeuger und der Möglichkeit, das Unternehmen mitzugestalten."

Ein entscheidendes Argument sei außerdem gewesen, dass die BMI am Standort Jessen (Sachsen-Anhalt) in den Ausbau einer  Molkerei investiert.

BMI gleicht Wegfall der MEG Nordbayern aus

"Nach den Vertragsverlängerungen langjähriger Milchliefergenossenschaften zum Jahreswechsel ist dieser Neuzugang für uns ein weiterer schöner Erfolg und wichtig für die künftige Rohstoffversorgung unserer BMI-Standorte", sagt Peter Hartmann, Vorstandsvorsitzender der BMI.

Mit dem Neuzugang ist der Wegfall der Milchmengen der MEG Nordbayern zum Jahresbeginn 2017 nun zu 100 Prozent durch neue Lieferanten ausgeglichen.

Mit Material von BMI
Auch interessant