Login
Aus der Wirtschaft

Bullenpreise: 3,67 Euro je Kilogramm

von , am
11.12.2014

Die Preise für Jungbullen gaben in der vergangenen Woche um einen Cent nach und landeten somit bei 3,67 Euro je Kilogramm. Die Schlachtungen gingen leicht zurück.

70 Prozent des derzeitigen spezifizierten Risikomaterials (SRM) könnten ab 2016 wieder frei verkehrsfähig sein. © Mühlhausen/landpixel
In der letzten Novemberwoche stiegen die Preise für Jungbullen der Handelsklasse R3 auf 3,68 Euro je Kilogramm Schlachtgewicht (Euro/kg SG) und erreichten damit das Niveau vom März 2014. In der vergangenen Woche konnte der Preis allerdings nicht weiter zulegen. Die Meldungen der Schlachtbetriebe ergaben einen Durchschnittspreis von 3,67 Euro je Kilogramm an. Damit wurde ein Cent weniger gezahlt als in der Woche zuvor. Die Preise für U-3-Bullen stiegen nochmals um einen Cent auf 3,76 Euro/kg SG.
 

Stabile Preise für Schlachtkühe

Die Preise für Schlachtkühe halten sich in der vergangenen Woche stabil. Für Schlachtkühe der Handelsklasse R3 erhielten die Landwirte erneut 2,81 Euro/kg SG und damit eben soviel wie in der Vorwoche. Seit Mitte Juli sind die Preise für R3-Kühe damit um 39 Cent zurückgegangen.

Mehr Kühe geschlachtet

Bei den Jungbullen liegt die höchste Wochenschlachtung in diesem Jahr anscheindend  hinter uns. Denn in der Woche bis zum 7. Dezember wurden mit 27.383 Tieren gut fünf Prozent weniger Tiere geschlachtet als in der Woche zuvor. Damit befinden sich die Schlachtungen aber immer noch auf hohem Niveau. Die Zahl der geschlachteten Kühe war nach den vorläufigen Daten der meldepflichtigen Schlachtbetriebe in der vergangenen Woche mit 25.341 um gut fünf Prozent gestiegen.
Auch interessant