Login
Rindermarkt

Bullenpreise steigen, Kuhpreise fallen

Dr. Olaf Zinke, agrarmanager
am
11.12.2015

Aufgrund des rückläufigen Angebots können die Bullenpreise wieder etwas zulegen. Hingegen sind die Preise für Schlachtkühe in der vergangenen Woche nochmals zurückgegangen.

geschlachtete Rinder

Im Bundesmittel wurde für Jungbullen der Handelsklasse R3 in der Woche bis 06. Dezember ein Preis von 3,86 Euro kg SG (Hkl. R3) ausgezahlt und damit 1 Cent mehr als in der Woche zuvor  und noch 19 Cent mehr als im vorigen Jahr zu diesem Termin, berichtet dlv-Marktexperte Dr. Olaf Zinke im agrarmanager.

Für Jungbullen der Handelsklasse O3 bekamen die Landwirte im Bundesmittel 3,53 Euro/kg ausgezahlt und damit  ebenfalls 1 Cent mehr als in der Woche zuvor und  noch 26 Cent mehr als vor einem Jahr.

Die Preise für U3-Bullen blieben letzte Woche unverändert bei 3,93 Euro/kg und waren damit 17 Cent höher als vor einem Jahr.

Weitere Hintergrundinformationen zum Rindermarkt finden Sie auf der Internetseite des agrarmanagers.

Preise für Schlachtkühe sinken erneut

Die Preise für Schlachtkühe sind in der Woche bis zum 06. Dezember im oberen und mittleren Qualitätsbereich weiter zurückgegangen, jedoch nicht mehr so kräftig wie in der Vorwoche. Für Schlachtkühe der Handelsklasse R3 erhielten die Landwirte 2,88 Euro/kg SG und damit 4 Cent weniger als eine Woche zuvor.

Für Schlachtkühe der Handelsklasse O3 bekamen die Landwirte 2,56 Euro/kg und damit 2 Cent weniger als in der vorigen Woche ausgezahlt.  Außerdem blieben die Preise für P2-Kühe (Verarbeitungsqualität) vorige Woche unverändert bei 1,91 Euro/kg.

Tipps zur Klauengesundheit Ihrer Milchkühe

Auch interessant