Login
Zucht

Bundes-Braunviehschau: Volles Haus in Kempten

© AG Braunvieh
von , am
10.04.2014

"Applaus, Applaus" - mit diesem Hit begeisterten die Musiker "Sportfreunde Stiller" am Montag ihre Fans in der bigBOX Kempten. Einen Tag zuvor gab es dort großen Applaus für die schönsten Braunviehkühe.

Der Jungzüchter-Wettbewerb im Rahmen der Deutschen Bundesbraunviehschau in Kempten/Allgäu setzte neue Maßstäbe. 2.000 Besucher kamen am Wochenende in die "bigBOX". Üblicherweise ist diese als Veranstaltungsort für Messen und Konzerte bekannt. Die Verantwortlichen der Deutschen Bundesbraunviehschau wählten jedoch keinen geringeren Ort als diesen, um ihre besten Tiere in Szene zu setzen. Los ging es am Samstagabend (29. März) mit dem Wettbewerb der Jungzüchter.

33 Teilnehmer im Ring

In vier Gruppen traten 33 Teilnehmer gegeneinander an. Die Richter schauten genau, wer sein Tier am harmonischsten in Bewegung präsentiert.
 
Stefanie Steidle aus Durach, Raphael Steinhauser (Eberhardzell), Kathrin Guggemos (Rückholz) und Michael Ziegler (Stiefenhofen) erfüllten diesen Anspruch am besten und standen im Finale. Den Titel des besten Vorführers sicherte sich schließlich Kathrin Guggemos. Vorführ-Reservesieger wurde Michael Ziegler.

Spritzenpreis lag bei 7.600 Euro

Das Abendprogramm gipfelte in einer Auktion von internationaler Top-Genetik. 20 Rinder und sieben Embryonenpakete waren im Angebot.
 
Den Spitzenpreis erzielte das Jungrind "Andrina ET": 7.600 Euro war die Schweizer Nelgor-Tochter nach einem langen Bieterduell wert. Der Durchschnittspreis der Tiere lag bei gut 3.500 Euro. Das teuerste Embryopaket, zwei Embryonen aus Fantastic x Vigor Doxana x Icone Roxane, kostete 820 Euro.
 
Das einmalige Ambiente in der bigBox wählte man für diese Bundesschau anlässlich des Braunvieh-Europakongresses, auf dem in den Tagen vor der Schau 240 Teilnehmer aus 14 Nationen über die Zukunft ihrer eiweißreichen Fitnessrasse diskutierten.

Auch interessant