Login
Milchproduktion

Bundeskartellamt muss noch zustimmen

von , am
10.06.2010

Bremen - Auf den Vertretversammlungen von Nordmilch und Humana am 22. und 23. Juni werden die Mitglieder nicht über die Fusion der operativen Geschäftseinheiten abstimmen.

© Christian Mühlhausen/landpixel.de

Die entsprechenden Pläne seien noch nicht so weit gediehen, heißt es aus Unternehmenskreisen. Allerdings sollen Genossen über den Stand der Gespräche und über mögliche Synergiepotenziale informiert werden. 

Voraussichtlich im Herbst, spätestens aber bis Ende des Jahres, planen beide Unternehmen dazu außerordentliche Versammlungen einzuberufen.

Interesse an anderer Molkerei

Derzeit ist die Humana Milchunion auch an der Molkerei Niesky interessiert. Allerdings muss das Bundeskartellamt der Übernahme noch zustimmen. "Wichtige unternehmerische Entscheidungen werden bei uns nicht ohne Zustimmung der Eigentümer gefällt", betont Dr. Josef Schwaiger, Vorstandschef der Nordmilch AG. Laut Lebensmittelzeitung seien sich Nordmilch und Humana vor allem in Personalfragen noch nicht einig. (dlz agrarmagazin/jo)

Auch interessant