Login
Tool

CalfApp: Kälbertränkeautomaten überwachen und steuern

© Förster-Technik GmbH
mb/Förster
am
26.01.2016

Die Förster-Technik GmbH bietet ab sofort eine App an, die auf die Daten des Kälbertränkeautomaten zugreift. Was die CalfApp alles kann, lesen Sie im Folgenden.

Mit der CalfApp lassen sich eine Vielzahl von Daten, die durch den Tränkeautomaten erfasst werden, einsehen. © Förster-Technik GmbH

Apps finden mittlerweile in allen Bereichen der Landwirtschaft Anwendung, denn sie sind meist eine echte Hilfe in der täglichen Arbeit eines Landwirts.

Auch die Förster-Technik GmbH bringt nun mit der CalfApp eine mobile Anwendung auf den Markt, mit der das Management von Kälberdaten sowie Daten des Tränkeautomaten gelingen soll.

Einfach, schnell und ortsunabhängig können so die Daten zu Einzeltieren, Alarmtieren und zu Tränkeautomaten über das Smartphone oder ein Tablet abgerufen werden.

Kälberdatenmanagement: Vernetzung des Tränkeautomaten

Die sogenannte CalfApp kann zusammen mit der CalfCloud mit Kälbertränkeautomaten der Generation "smart", die serienmäßig über Ethernet mit einem WLAN-Netzwerk oder dem Internet verbunden werden, kommunizieren. Außerdem kann der Automat auch vom Endgerät aus bedient werden, was den Landwirt flexibler macht.

Tränke- und Kälberdaten: Fernwartung mit der CalfCloud

Der Tränkeautomat verbindet sich im Hintergrund mit der CalfCloud, wodurch die Daten passwortgeschützt mit einem Internetbrowser von überall eingesehen werden können. Dazu erfolgt die Absicherung von Einzeltier- und Gerätedaten automatisch. Von dort aus lassen sich alle Daten flexibel und ortsunabhängig wieder abrufen und kontrollieren.

Ein weiterer Vorteil in der CalfCloud besteht in der Möglichkeit der Fernwartung des Automaten. Der Servicetechniker kann sich mit einem Schlüssel Zugang zur jeweiligen Cloud verschaffen und eine Wartung, soweit dies möglich ist, durchführen.

Android und iOS: Zugang zur CalfApp

Die CalfApp kann über Google Play und iTunes heruntergeladen werden. Sie ist für Android ab Version 4.4 und für iOS ab Version 8.0 verfügbar.

Die CalfCloud und die darin enthaltenen Demodaten sind unter www.calf-cloud.com zugänglich.

Fünf Melksysteme in Bildern

Der weltweit am meisten nachgefragte Gruppenmelkstand ist weiterhin der Fischgrätenmelkstand. © Anneke Struck
Betriebe mit begrenzt verfügbaren Arbeitskräften oder auch mit dem Wunsch nach mehr Flexibilität setzen auf einen Melkroboter. © Anneke Struck
Wichtig bei den Side-by-Side-Melkständen ist ein ausreichend großes Platzangebot. © Maren Diersing-Espenhorst/agrarheute
Entgegen der landläufigen Meinung hat die Melkstandbauart kaum Auswirkungen auf die Anzahl gemolkener Kühe pro Stunde. © Anneke Struck
Bei der Auswahl der Melktechnik soll der Melker auf eine gute Zugängigkeit zum Euter achten. © Anneke Struck
Beim vollautomatischen Melkkarussell wird zum Beispiel bei dem Herstellern GEA  jeder Melkplatz mit einem kompletten Melkmodul ausgestattet. © Anneke Struck
Außenmelkerkarusselle sollen höhere Melkdurchsätze und einen geringeren Platzbedarf ermöglichen. © Anneke Struck
Für einen problemlosen Melkeinsatz ist die optimale Integration des Roboters in den Milchviehstall nötig. © Anneke Struck
Auch interessant