Login
Milchproduktion

DMK erwirbt Babykost-Hersteller Sunval

von , am
15.08.2012

Bremen/Stuttgart - Das Deutsche Milchkontor (DMK) setzt auf Babykost und erwirbt den Babykost Hersteller Sunval der Beteiligungsgruppe BWK.

Die Milchkontor-Werke in Strückhausen und Magdeburg sollen bis Mitte 2013 geschlossen werden.
DMK Deutsches Milchkontor GmbH mit Sitz in Zeven (Niedersachen) erwirbt den Babykost-Hersteller Sunval GmbH aus Waghäusel (Baden) von der Beteiligungsgesellschaft BWK GmbH, Stuttgart. Sunval ist Deutschlands größter Hersteller von biologischer Private-Label-Babynahrung und beliefert den Fachhandel und zahlreiche Drogerieketten.

Mit Bioprodukten auf Wachstumskurs

Der Kauf soll wirtschaftlich rückwirkend zum 1. Januar 2012 gelten. Dr. Josef Schwaiger, Sprecher der Geschäftsführung von DMK, begründet diesen Schritt: "Sunval passt mit seinen hochwertigen Produkten und seiner konsequenten Qualitätsorientierung sehr gut zu DMK. Ich bin überzeugt, dass Sunval weiteres Wachstumspotenzial in Deutschland und Europa hat. Mit unserer Vertriebsstärke wollen wir den eindrucksvollen Unternehmenserfolg weiterführen. Zudem ist Babykost ein strategisches Geschäftsfeld bei DMK.
 
Sunval-Produkte werden nach biologischen Richtlinien hergestellt und erfüllen unter anderem die strengen Demeter-Anforderungen. Die BWK und Sunval-Chef Ralf Jungfermann haben den Wachstumskurs des Unternehmens seit Jahren geprägt. Der Umsatz von Sunval wuchs im Durchschnitt um 36 Prozent pro Jahr und stieg in den vergangenen Jahren von 15 Millionen Euro auf 37 Millionen Euro im laufenden Wirtschaftsjahr. Mit Ralf Jungfermann in der Geschäftsführung von Sunval ist auch zukünftig eine positive und kontinuierliche Entwicklung gewährleistet."
 

Über BWK

Die BWK GmbH Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mit Sitz in Stuttgart ist eine der größten deutschen Kapitalbeteiligungsgesellschaften und verfolgt einen langfristigen Investitionsansatz. Das Unternehmen mit Schwerpunkt Mittelstand wurde im Jahr 1990 gegründet. Die BWK ist aktuell mit rund 450 Mio. Euro in 18 deutschen Unternehmen investiert. Insgesamt erwirtschaften diese Unternehmen mit über 28.000 Mitarbeitern einen Umsatz von etwa 6,5 Mrd. Euro.
 Größte Anteilseigner der BWK sind die Landesbank Baden-Württemberg (40 Prozent) und die Württembergische Versicherungsgruppe (35 Prozent).
Auch interessant