Login
Aus der Wirtschaft

Drittlandsexporte belebten Rindfleischmarkt

von , am
25.11.2011

Hannover - Von einer guten Exportnachfrage profitieren die Rinderhalter in doppelter Hinsicht: Sowohl die Milcherzeugerpreise als auch die Preise für Schlachtkühe und Jungbullen sind deutlich gestiegen.

Bei Rind- und Schweinefleisch ist der Preis im Jahr 2014 rückgängig gewesen. © Paul Cowan/fotolia.com
Nach Umfragen des Landvolk-Pressedienstes kompensiert die rege Exportnachfrage auch auf dem Zuchtviehmarkt die momentane Kaufzurückhaltung deutscher Züchter. Knappe Rinderbestände werden zurzeit aus allen Bundesländern gemeldet. Bundesweit reduzierte sich der Tierbestand von 2003 bis 2011 um rund eine Million Tiere.
 
Im Gegenzug zeigt die Preiskurve für Schlachtvieh wie Jungbullen oder Schlachtkühe deutlich nach oben. Mit gut 3,80 Euro je Kilogramm für die Handelsklasse R3 haben die Jungbullenpreise aktuell ein Spitzenniveau erreicht. Die Prognosen gehen weiter von einer stabilen Marktlage aus.

Verbraucher kaufen weniger Rindfleisch

Die deutschen Verbraucher haben von Januar bis August 2011 in der Menge etwas weniger Rindfleisch eingekauft. Dem Mengenrückgang von 1,5 Prozent stand jedoch bei den Preisen ein Plus von gut neun Prozent gegenüber, so dass die Landwirte unter dem Strich von höheren Preisen profitierten. Deutliche Zuwächse gab es bis in den Herbst hinein bei den Exporten in Drittländer. Allen voran orderten Russland und die Türkei nach Daten der Agrarmarkt-Informationsgesellschaft (AMI) mehr Rindfleisch deutscher Herkunft, inzwischen lässt der Boom etwas nach.

Rindfleisch gehört zu Weihnachten

Innerhalb der EU-27 dagegen gingen die Rindfleischexporte deutlich zurück. Im Gegenteil, aus den EU-Staaten importierte Deutschland von Januar bis August 2011 etwas mehr Rindfleisch als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum und drosselte dafür die Importe aus klassischen Rindfleischerzeugerländern wie Argentinien, Brasilien, Uruquay und den USA. Vor den Festtagen empfehlen die Landwirte begehrte Teilstücke wie Filet, Rumpsteak aber auch Schmorbraten oder Roulade als Bestandteil des Weihnachtsmenus.
Auch interessant