Login
Haltung und Mast

Enthornung: In Schleswig-Holstein gelten neue Regeln

© landpixel
von , am
27.05.2015

Für die Enthornung müssen in Schleswig-Holstein Kälber ab sofort neben Schmerzmitteln auch Beruhigungsmittel bekommen. Außerdem gelten neue Regeln für geschlachtete Masthühner.

Künftig sollen Kälber bei der Enthornung ein Beruhigungs- und ein Schmerzmittel bekommen. © landpixel
Seit dem Pfingstwochenende gelten in Schleswig-Holstein für die Halter von Rindern und Masthühnern neue Regeln:
 
Kälber, die enthornt werden sollen, müssen künftig neben einem Schmerzmittel auch noch ein Beruhigungsmittel bekommen. Dadurch soll der Stress für die Tiere verringert werden.

Landwirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) veröffentlichte diese neuen Vorgaben zum Pfingstwochenende. Angekündigt hatte er sie bereits im März nach der Agrarministerkonferenz.

Hühnerfüße untersuchen

Außerdem sollen Masthühner bei der Schlachtung genauer untersucht werden. Um die Tiergesundheit zu verbessern, sollen die Fußballen der Tiere auf Veränderungen untersucht werden. Sind die Füße auffällig verändert, deute dies laut Habeck auf ein schlechtes Haltungsmanagement hin. Geeignete Maßnahmen sollen dem entgegenwirken. Dazu könnten neben intensiver Beratung eine Verringerung der Besatzdichte und die Verbesserung des Stallklimas gehören. Dies solle in Stufen geschehen, veranlasst durch den Hühnermastbetrieb selbst oder durch die zuständige Veterinärbehörde, so der Minister. 
Auch interessant