Login
Milchproduktion

ErlebnisBauernhof: Milchquote weg, Markt her

von , am
20.01.2015

Für die einen ist es ein Fluch, für die anderen ein Segen. Unsere heutigen Gäste auf dem grünen Sofa sehen den Wegfall der Milchquote als Chance für den eigenen Betrieb und für die Vermarktung.

Ist 2015 das Schicksalsjahr für die Milch? Diese Frage stellten sich heute die Teilnehmer der AgrarheuteShow auf dem ErlebnisBauernhof. Und die Antwort der drei Vertreter aus der Milchbranche lautet "ja". Es ist ein Schicksalsjahr, wenn man das Schicksal als etwas positives sieht.

Landwirt Heinz Korte ist gerüstet

Heinz Korte ist Landwirt und stellvertretender Vorsitzender des Landvolkes Niedersachsen. Für ihn war die Milchquote immer ein Hindernis. In seiner Zeit als Landwirt habe er schon über eine Million Euro für die Milchquote ausgegeben. Schon früh habe er sich für die Zeit nach der Quote gerüstet, erzählte er auf dem grünen Sofa des ErlebnisBauernhofes. Investitionen seien bereits erfolgt und der Bestand schon aufgestockt. Landwirt Korte geht davon aus, dass sich der Milchmarkt in der 2. Jahreshälfte dreht und ein Milchpreis von 40 Cent real werden könnte.

Hemme Milch setzt auf Frische

Gunnar Hemme, Geschäftsführer der Hemme Milch Molkerei, tangiert der Wegfall der Milchquote nicht. Denn mit seiner, wie er selber sagt, winzigen Molkerei wird er auch nach dem Wegfall der Quote nur die Milch von seinen drei Landwirten nehmen, die er braucht. Sieben Millionen Kilo produziere er im Jahr und setzt vor allem auf Frische, Transparenz und Authentizität. Heute gemolken, morgen beim Verbraucher.

Arla foods setzt auf den Markt

Mit Manfred Raff, Mitglied des Aufsichtsrates bei Arla Foods hat auch ein global Player auf dem grünen Sofa platz genommen. Raff rechnet mit einer weiter steigenden Milchproduktion von drei bis vier Prozent je Jahr. Die Arla sei mittlerweile in sieben europäischen Ländern vertreten und vermarkte Milch international. Für Raff funktioniere der Markt am besten, wenn die Politik nicht eingreife.

ErlebnisCheck: 2015 - das Schicksalsjahr der Milch?

Auch interessant