Login
Aus der Wirtschaft

Etwas mehr Rinder in Deutschland

von , am
26.06.2013

Wiesbaden - In Deutschland werden wieder mehr Rinder gehalten. Das geht aus den neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamts hervor.

Das ife Institut geht davon aus, dass der Milchpreis aktuell weder für Milchbauern, noch für Molkereien kostendeckend ist. © Mühlhausen/landpixel
Der Rinderbestand in Deutschland ist bis zum Stichtag 3. Mai 2013 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen. Den neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes zufolge waren es 12,6 Millionen Tiere - ein Plus von 0,9 Prozent.
 
Auch Milchkühe gibt es wieder mehr. Das Statistische Bundesamt meldet 4,2 Millionen Tiere, 0,8 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum. Die mit Abstand bedeutendsten Rassen waren die Milchnutzungsrasse "Holstein-Schwarzbunt" mit rund 5,3 Millionen Tieren, gefolgt von der Doppelnutzungsrasse "Fleckvieh" mit circa 3,5 Millionen Tieren.
Auch interessant