Login
Milchproduktion

Feste Weltmarktpreise: Fonterra erhöht Milchgeld

von , am
23.02.2011

Auckland - Acht Prozent mehr: Fonterra hat die voraussichtliche Auszahlungsleistung für die Saison 2010/11 auf eine Spanne von 37,9 bis 38,3 Euro je 100 Liter Milch (vor Rücklagen) erhöht.

Fonterra verändert seine Produktpalette und und bewegt sich nun weg vom Milchpulver hin zu hochwertigen Zutaten sowie Dienstleistungsangeboten. © Werkbild
Aufsichtsratschef Sir Henry van der Heyden begründete die bessere Auszahlungsleistung mit der weiteren Festigung der Preise für Milchprodukte auf den internationalen Märkten in den vergangenen Monaten.
Ursprünglich war die neuseeländische Molkerei Fonterra mit einer Prognose von 33,1 bis 34,0 Euro je 100 Liter Milch in das Wirtschaftsjahr gestartet. Die nun in Aussicht gestellte Leistung setzt sich aus einem Milchpreis von 35,9 Euro je 100 Liter Milch und einer Gewinnbeteiligung von unverändert 0,22 bis 0,28 Euro pro Genossenschaftsanteil zusammen.

Neuseeland: Unmut über Trinkmilchpreise

Da Fonterra einen guten Teil seiner Produktion für 2010/11 bereits verkauft hat, beeinflusst die künftige Preisentwicklung die Auszahlungsleistung für die laufende Saison nur noch geringfügig. Für den Inlandsmarkt sagte Fonterra zu, die Abgabepreise für Milchprodukte an den Einzelhandel bis Ende 2011 nicht weiter zu erhöhen.
In der neuseeländischen Bevölkerung macht sich inzwischen nämlich Unmut über die Trinkmilchpreise breit. Die großen Supermarktketten des Landes sagten zu, ebenfalls nicht weiter an der Preisschraube zu drehen. Landwirtschaftsminister David Carter gab eine Untersuchung der Verbraucherpreisbildung in Auftrag, schloss eine Subventionierung von Trinkmilch aber aus.
Auch interessant