Login
Milchproduktion

Fonterra bietet Bauern festen Milchpreis an

von , am
13.05.2013

Die neuseeländische Molkereigenossenschaft Fonterra will im kommenden Wirtschaftsjahr 2013/14 ein Pilotprojekt mit festen Milchpreisen starten.

Fonterra verändert seine Produktpalette und und bewegt sich nun weg vom Milchpulver hin zu hochwertigen Zutaten sowie Dienstleistungsangeboten. © Werkbild
Die neuseeländische Molkerei Fonterra bietet Milcherzeugern testweise einen Garantiepreis für ihre angelieferte Milch. Der Preis wurde Mitte Mai bekannt gegeben und gilt für die gesamte Saison 2013/14, die in Neuseeland am 1. Juni beginnt.
 
Bis zu 200 Farmer sollen an dem Pilotprojekt teilnehmen können. Sie erhalten den Garantiepreis für maximal drei Viertel ihrer Anlieferung. Der Festpreis soll die Kalkulierbarkeit sowohl für die Erzeuger als auch für die Genossenschaft erhöhen.

Vertragsstrafen für den vorzeitigen Ausstieg

Wer vorzeitig aus dem Kontraktpreis aussteigt, muss eine Vertragsstrafe zahlen. Kritiker wenden ein, dass der Auszahlungspreis von Fonterra in den meisten Jahren im Saisonverlauf steige. Landwirte, die den Garantiepreis akzeptierten, würden dadurch benachteiligt. Falls die flexible Auszahlung allerdings sinke, müssten die übrigen Mitglieder das System mit umso stärkeren Preiseinbußen auffangen.

Hömöopathie in der Milchviehhaltung

Auch interessant