Login
Milchmarkt

Fonterra-Landwirte erhalten Sonderzahlung

Thumbnail
Katharina Krenn, agrarheute
am
24.03.2016

Trotz der niedrigen Milchpreise konnte die neuseeländische Molkereigenossenschaft Fonterra ihren Gewinn mehr als verdoppeln. Nun zahlt Fonterra seinen Mitgliedern eine vorgezogene Gewinnbeteiligung.

Aufgrund der tiefen Weltmarktpreise senkte Fonterra vor kurzem erneut den Milchauszahlungspreis von 4,15 AU-Dollar auf 3,90 AUD (2,62 Euro) pro Kilogramm Trockenmasse. Jedoch hat Fonterra wegen des guten Geschäftsergebnisses die Ausschüttung einer Sonderdividende an seine Mitglieder in einer Pressemitteilung angekündigt. Ende April erhalten die Landwirte pro Aktie 20 neuseeländische Cent. Im Mai und August will die Genossenschaft weitere 10 Cent pro Aktie auszahlen.

Fonterra verdoppelt Geschäftsergebnis

Wie Fonterra mitteilte, stieg der Reingewinn im Zeitraum vom 1. August 2015 bis 31. Januar 2016 um 123 Prozent auf 409 Millionen NZ-Dollar (246 Mio. Euro). Das bereinigte Ergebnis (EBIT) legte um 77 Prozent auf 665 Mio. NZ-Dollar (399 Mio. Euro) zu. Die Genossenschaftsmolkerei hat in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2014/15 die Absatzmenge um 6,2 Prozent erhöhen können. Allerdings sank der Erlös aufgrund der niedrigen Preise um 9,3 Prozent.

5 Tipps zur Kälberfütterung: Darauf sollten Sie achten

Auch interessant