Login
Aus der Wirtschaft

FrieslandCampina und Arla Foods senken Milchpreis

von , am
10.01.2013

Zu Beginn des Jahres kürzen FrieslandCampina und Arla Foods ihren Garantiepreis für Erzeugermilch. Die Kürzungen von Arla Foods sind bisher nur in Schweden und Dänemark offiziell.

Der Discounter Lidl will die Einkaufspreise für Molkereiprodukte nicht weiter senken. © NiDerLander / Fotolia
Der Garantiepreis von FrieslandCampina für Erzeugermilch für Januar 2013 beträgt 35,70 Euro pro 100 Kilogramm (kg) Milch. Er liegt damit 1,20 Euro unter dem Niveau des Garantiepreises für Dezember 2012 (36,90 Euro). Der Garantiepreis für Januar widerspiegelt das Niveau der geschätzten Milchpreise der Referenzbetriebe im Monat Januar. Im Dezember lag der Garantiepreis über diesem Niveau; dies ist auf eine positive Korrektur einer früheren, zu niedrigen Schätzung der Milchpreise der Referenzbetriebe zurückzuführen. Die Marktentwicklungen sind relativ stabil, bei etwas höheren Preisen für folienverpackten Käse und Butter, aber niedrigeren Preisen für Magermilchpulver. Der Fettpreis steigt im Januar 2013 auf 3,77 Euro pro kg. Der Eiweißpreis geht auf 6,39 Euro pro kg zurück (Dezember 2012: 3,66 Euro beziehungsweise 6,86 Euro).

Arla Foods-Milchpreissenkung in Schweden und Dänemark bereits offiziell

Auch Arla Foods will den Milchpreis zu Beginn des Jahres kürzen. "Wir gehen von einer leichten Senkung des Grundpreises aus", sagte Martin Finken, Mitarbeiter im Member Service bei Arla Foods Deutschland. Die genaue Zahl wird in Kürze bekannt gegeben.
 
Im Gegensatz zu Deutschland ist die Milchpreissenkung in Dänemark und Schweden bereits offiziell. Nachdem Arla Foods im November und Dezember den dänischen Milchpreis kurzfristig angehoben hatte, wird er nun wieder gesenkt. Dies veröffentlichte Arla Foods in einer Pressemitteilung in Dänemark. Der Konzern kürzt den Milchpreis für Januar um 0,44 Cent auf 33,92 Cent. Die Preisrücknahme sei Folge der im ersten Quartal traditionell üblichen Erlösschwäche. "Danach sind wieder Preisanstiege zu erwarten. Dies entspricht dem typischen Muster", sagte der dänische Wirtschaftsdirektor von Arla Foods Frederik Lotz.
 
Auch in Schweden werden ab Januar geringere Milchpreise gezahlt. Laut Pressebericht sei auch hier der Absatz von Milchprodukten nach Weihnachten wesentlich schwächer. Allerdings trägt die starke schwedische Krone ihren Teil bei. Die schwedischen Milchbauern zeigen sich über die Preissenkung wenig erfreut, da das Unternehmen noch vor kurzem eine dritte Steigerungswelle - nach November und Dezember - angekündigt hatte.

Melktechnik auf der EuroTier

Auch interessant