Login
Milchproduktion

FrieslandCampina plant 'Nachhaltigkeitsprofil'

von , am
09.02.2011

Köln - Milcherzeuger der Molkerei Friesland Campina sollen künftig Weidegang und effiziente Energienutzung nachweisen.

© FrieslandCampina
Die genauen Anforderungen für das "Nachhaltigkeitsprofil" berät das Unternehmen zurzeit in zahlreichen Informationsveranstaltungen mit seinen genossenschaftlichen Mitgliedern.
FrieslandCampina setzt darauf, die Milcherzeugung gegenüber den Verbrauchern als besonders nachhaltigen Zweig der Landwirtschaft zu profilieren. Eine zentrale Anforderung wird daher die Verpflichtung zum Weidegang sein. Zurzeit praktizieren laut Angaben des Unternehmens etwa 80 Prozent der Mitgliedsbetriebe regelmäßigen Weidegang. Dieses Niveau soll gehalten werden.
 

Auswirkungen auf Milchauszahlungspreis noch offen

Darüber hinaus sollen sich die Milcherzeuger einem "Energiescan" unterziehen. Ziel ist, den Energieverbrauch je Kilo produzierte Milch zu optimieren. Auch der Nährstoffkreislauf soll effizienter werden. Im Bereich der Tiergesundheit strebt FrieslandCampina eine Verringerung der Häufigkeit von Euterentzündungen und Klauenproblemen auf ein "natürlich vorkommendes Maß" an. Auch Maßnahmen zum Naturschutz und zur Landschaftspflege sollen in das Nachhaltigkeitsprofil eines Milchviehbetriebes eingehen. Ob sich die Einhaltung der neuen Anforderungen in Zu- oder Abschlägen zum Milchauszahlungspreis auswirken wird, ist noch offen.

Praxistest im Sommer

Die Beratungen mit den genossenschaftlichen Mitgliedern werden bis Ende März abgeschlossen. Für die Sommermonate ist ein Praxistest des Nachhaltigkeitskonzepts geplant. Am 14. Dezember soll der Mitgliederrat dann endgültig über die neuen Kriterien entscheiden, die ab dem 1. Januar 2012 eingeführt werden. (aiz)
Auch interessant