Login
Aus der Wirtschaft

FrieslandCampina: Weidehaltung für alle Milchkühe

von , am
11.03.2011

Der niederländische Molkerei-Riese FrieslandCampina will die Weidehaltung bei Kühen noch stärker als Verkaufsargument einsetzen.

Die weltweite Nachfrage nach Milchprodukten aus der EU ist weiterhin gut und soll jährlich um gut 2 Prozent wachsen, meint der DBV. © Reiner Pflamminger / aboutpixel.de
Der Vorstand hat beschlossen, dass Weidegang Standard für die Mitglieder werden soll. Der Weidegang sei enorm wichtig für das Image und die Akzeptanz der Milch. Etwa 80 Prozent der 15.300 Mitglieder von Campina würden ihre Kühe auf der Weide halten, allerdings sei der Anteil rückgängig. Campina gehört umsatzmäßig zu den größten Milchverarbeitern in Europa.

Weidehaltung Bestandteil des Nachhaltigkeitsprofils

Die geplante Weidehaltung ist Teil des Nachhaltigkeitsprofils, dass die Molkerei für ihre Mitglieder anstrebt.  Zusätzlich dazu sollen sich die Milcherzeuger einem "Energiescan" unterziehen. Ziel ist, den Energieverbrauch je Kilo produzierte Milch zu optimieren. Auch der Nährstoffkreislauf soll effizienter werden. Im Bereich der Tiergesundheit strebt FrieslandCampina eine Verringerung der Häufigkeit von Euterentzündungen und Klauenproblemen auf ein "natürlich vorkommendes Maß" an. Auch Maßnahmen zum Naturschutz und zur Landschaftspflege sollen in das Nachhaltigkeitsprofil eines Milchviehbetriebes eingehen. Ob sich die Einhaltung der neuen Anforderungen in Zu- oder Abschlägen zum Milchauszahlungspreis auswirken wird, ist noch offen. 
Auch interessant