Login
Milchproduktion

Futterrechner: Soviel braucht die Kuh

© landpixel
von , am
24.07.2014

Gutes Herdenmanagement ist gerade bei Hochleistungskühen wichtig. Ein Excel-Tool soll jetzt bei der Futterberechnung helfen. Hier können Sie es einen Monat kostenlos testen.

Das ife Institut geht davon aus, dass der Milchpreis aktuell weder für Milchbauern, noch für Molkereien kostendeckend ist. © Mühlhausen/landpixel
Gerade bei Hochleistungsmilchkühen ist die passende Fütterung wichtig. Gerade zu Beginn der Laktation existiert ein Energiedefizit, das beispielsweise durch beste Grundfutterqualität so gering wie möglich ausfallen soll. 
 
Bereits im letzten Laktationsdrittel gilt es bei sinkender Milchleistung, eine Verfettung der Kuh durch zu hohen Energieüberschuss zu vermeiden. Eine Fütterung nach Kondition (BCS 3,5 für Braunvieh und Holstein sowie 4,0 für Fleckvieh) schafft die Basis für den erfolgreichen Start in die nächste Laktation und eine hohe Nutzungsdauer.

So funktioniert das Tool

Ein neues Tool im Excel-Format soll Landwirten helfen, in wenigen Sekunden die Futteraufnahme und die Energiebilanz der Tiere zu ermitteln. Neben dem Alter der Kühe werden die Art der Fütterung (getrennte Vorlage oder TMR) sowie der Laktationstag berücksichtigt.
 
Als weitere Einflussfaktoren auf die Futteraufnahme können folgende Werte individuell eingestellt werden:
  • Rasse (Management)
  • Milchleistung (Eiweiß, Fett)
  • Lebendmasse der Kuh
  • Energiegehalt von Kraft- und Grundfutter
  • Kraftfuttermenge bzw. -anteil

Rationskontrolle nicht vernachlässigen

Die Berechnungen im Tool basieren auf der DLG-Information 1/2006 zur Schätzung der Futteraufnahme bei der Milchkuh. Nach Angaben der DLG beträgt die Schwankung bei der Futteraufnahme je Einzeltier beträgt bis zu 20 Prozent. Auch das betriebsindividuelle Management beeinflusst diese um 0,5 bis 1,5 kg TM/Kuh und Tag mehr oder weniger.
 
Aus diesem Grund ist die Rationskontrolle zur Abschätzung der täglichen Futteraufnahme und die Beurteilung der Einzelkuh weiterhin eine wichtige Aufgabe für jeden Milcherzeuger.

Hofreport aus Niedersachsen: Futtermanagement auf dem Milchhof Reyels

Auch interessant