Login
Milchproduktion

Geringere Lagerzuschüsse für Butter

von , am
07.03.2012

Brüssel - Die EU-Kommission hat die Beihilfesätze für die private Lagerhaltung von Butter festgesetzt. Wegen der niedrigen Zinsen und der guten Marktsituation wurden die Zuschüsse gesenkt.

Der Butterpreis wird für den Monat März mit 338,6 Cent/kg angegeben. © Elena Schweitzer/fotolia
Von März bis August zahlt die EU Hilfen für die private Einlagerung von Butter. In dieser Saison betragen die Sätze für die fixen Lagerkosten EUR 14,88 je Tonne (Absenkung um 17,61 Prozent gegenüber dem Vorjahr) und EUR 0,26 je Tonne pro Tag (minus 25,71 Prozent) für die variablen Kosten. Die Beihilfe wird für eine Mindestlagerdauer von 90 bis zu einer Höchstdauer von 210 Tagen gewährt.
Dies hat die EU-Kommission mit Zustimmung der EU-Mitgliedstaaten im Verwaltungsausschuss vergangene Woche in Brüssel festgesetzt.

Gute Marktaussichten

Frankreich hatte höhere Zuschüsse für die private Einlagerung von Butter gefordert. Wegen der niedrigeren Sätze und den zufriedenstellenden Aussichten auf dem Buttermarkt wird mit geringer Beteiligung an dem Programm gerechnet. Mit der subventionierten Lagerhaltung sollen Angebotsüberhänge in Frühjahr ausgeglichen werden.
 
Inzwischen ist der EU-Buttermarkt stärker in den Weltmarkt eingebunden und deshalb weniger saisonalen Schwankungen unterworfen. In ihrem Reformvorschlag will die EU-Kommission die Hilfen für die private Butter-Einlagerung ab 2014 nur noch im Fall von Marktstörungen ausschreiben und nicht mehr regelmäßig anbieten.
 
Auch interessant