Login
Lebensmittelskandal

Hochwald ruft verkeimte H-Milch zurück

Molkerei Hochwald
aiz/AgE/Katharina Krenn/agrarheute
am
26.09.2016

Die Molkerei Hochwald hat verkeimte H-Milch in Umlauf gebracht. Das Unternehmen hat nun betroffene H-Milch-Chargen verschiedener Marken zurückgerufen.

In H-Milch verschiedener Marken der Hochwald-Lebensmittelgruppe entdeckten Kontrollen Keime, die Durchfall und Übelkeit verursachen.

Daraufhin startete die Hochwald-Gruppe eine Rückrufaktion von H-Milch verschiedener Marken. Es handele sich um Produkte mit Mindesthaltbarkeitsdaten zwischen dem 27. und 31. Dezember dieses Jahres, teilte Hochwald in Thalfang bei Trier mit.

Produkte bundesweit im Umlauf

Nach Unternehmensangaben vom Samstag bildete sich der Keim während der Produktion, gelangte in die Milch und wurde dort bei Kontrollen entdeckt. Da eine Gefährdung beim Verzehr nicht ausgeschlossen werden könne, würden sämtliche betroffene Chargen sicherheitshalber zurückgerufen. Die Produkte seien bundesweit in verschiedenen Supermarktketten im Verkauf gewesen.

Verbraucher könnten die Milch zu Hause entsorgen oder in die jeweilige Verkaufsstelle zurückbringen, sagte eine Sprecherin. Dort bekämen sie dann das Geld erstattet.

Jungbauernkalender 2017: Die Motive der Österreicherinnen

Frau mit Landtechnik
Frau mit Ketten
Frau bei Waldarbeit
Frau mit Weinkisten
Frau in Käserei
Frau mit Vogelstrauss
Auch interessant