Login
Milchproduktion

Internationales Konsortium für Milchforschung gegründet

von , am
24.06.2011

Rosemont - Sechs milchwirtschaftliche Institutionen aus Europa, Nordamerika und Australien wollen die gesundheitliche Wirkung des Milchkonsums künftig gemeinsam erforschen.

© Pinoquio_9/Fotolia
Dazu haben sie jetzt das Internationale Milchforschungskonsortium für Ernährung und Gesundheit gegründet. Als Gründungspartner fungieren die französische Milchinterprofession CNIEL, die Forschungsstiftung des dänischen Dairy Board, der niederländische Milchindustrieverband NZO, das US-amerikanische Dairy Research Institute in Rosemont, Illinois, der kanadische Milcherzeugerverband Dairy Farmers of Canada und die australische Branchenvereinigung Dairy Australia.
 
Erforschung wichtiger Inhaltsstoffe
 
Das Konsortium will gemeinsame Forschungsziele identifizieren, die das größte Potenzial zur Steigerung der Nachfrage nach Milchprodukten haben. Das Fachwissen und die Ressourcen sollen so eingesetzt werden, dass möglichst rasch mit breit anwendbaren Ergebnissen gerechnet werden kann. Erforscht werden soll unter anderem, wie die wichtigsten Inhaltsstoffe und andere Komponenten der Milch möglicherweise den Stoffwechsel und chronische Erkrankungen positiv beeinflussen. Ein erstes Treffen der Kooperationspartner wird im August stattfinden. Als Sekretariat für das neue Konsortium fungiert die Global Dairy Platform.
Auch interessant